Newsletter

Oktober 2018

---

Liebe Leserinnen und Leser,

wir brauchen jetzt Maßnahmen, um die Verkehrswende einzuleiten – denn ohne Verkehrswende rücken die Klimaziele in (noch) weiter(e) Ferne! Wie es besser gehen kann, diskutieren wir auf unserer Jahrestagung: „So geht Mobilitätswende!“ am 18.10.2018 gemeinsam in der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin. Wir freuen uns auf hochkarätige Rednerinnen und Redner wie z.B. Cem Özdemir, MdB und Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

Ganz begeistert sind wir von den nachhaltigen Gründerschulen, die wir im September in Dortmund ausgezeichnet haben. Durch ihr Engagement wird das Thema nachhaltiges Wirtschaften schon heute bei den Jugendlichen verankert.

Gerne möchten wir Sie noch zur unseren Veranstaltungen nach Dessau, München und Essen einladen. Viele unserer Mitgliedsunternehmen treffen Sie auch bei der Eigentumskonferenz am 30. und 31. Oktober in Berlin.

Eine gute Lektüre wünscht Ihnen
Kerstin Schlepphorst, Projekt „StartGreen@School“

---

Politik

---

Europa: Dachverband fordert mehr Anstrengung zur Vermeidung von Plastikmüll

Ecopreneur.eu, der europäische Dachverband von UnternehmensGrün, hat gemeinsam mit weiteren zivilgesellschaftlichen Organisationen wie dem WWF und Zero Waste Europe einen Forderungskatalog zum Thema Einweg-Kunststoffe veröffentlicht. Der Forderungskatalog gilt als Antwort auf ein kürzlich veröffentlichtes Schreiben der europäischen Verpackungsindustrie, die versucht, den Legislativvorschlag in vielerlei Hinsicht zu schwächen und zu verwässern, einschließlich der Umgehung ihrer Verantwortung für die Kosten der Müllentsorgung. Ecopreneur.eu setzt sich in Brüssel dafür ein, Kunststoffabfälle zu reduzieren und neue, zukunftsfähige Märkte für hochwertige recycelte und erneuerbare Kunststoffe zu schaffen.

---

Neues aus dem Vorstand

---

Unternehmerischer Klimaschutz: Symposium in Tübingen

UnternehmensGrün-Vorständin Odette Deuber, geschäftsführende Gesellschafterin klimAktiv, organisierte anlässlich des 15-jährigen Firmenjubiläums von klimAktiv einen Tag rund um den unternehmerischen Klimaschutz in Tübingen. Das Weltethos-Institut und UnternehmensGrün waren Veranstaltungspartner. Am 27.9.2018 zeigten Unternehmen, welche Vorteile unternehmerischer Klimaschutz bietet und wie insbesondere mittelständische Unternehmen dazu beitragen können. Lesen Sie hier den Bericht zur Veranstaltung.

---

Aus unseren Projekten

---

StartGreen@School: Erstmals „Nachhaltige Gründerschulen“ ausgezeichnet

Im Rahmen des Projektes StartGreen@School wurden drei Schulen für ihr besonderes Engagement im Bereich wirtschaftliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung als „Nachhaltige Gründerschulen“ ausgezeichnet: FUNFOOD (Oberschule Weißing, Dresden, Sachsen) stellt frische Smoothies für eine gesunde Pausenversorgung her. #changemaker (Friedrich-v.-Alberti-Gymnasium, Bad Friedrichshall, Baden-Württemberg) verkauft nachhaltig produzierte T-Shirts. Öko-E eSG (Gesamtschule Windeck, Nordrhein-Westfalen) ist bereits in vier Geschäftsfeldern aktiv: Nachhaltige Stromversorgung, „Sanfter Tourismus“, Verkauf von Apfelsaft aus der Region und ein Schüler-Café mit fairen Bio-Produkten.

---

Netzwerk Grüne Arbeitswelt: Webportal online

Das Webportal „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“, das Herzstück dieses neuen Projektes, ist online! Unter gruene-arbeitswelt.de können sich Interessierte über grüne Berufsfelder, Angebote, Unternehmen umfassend informieren. Weiterführende Materialen und Hintergrundwissen runden das Angebot ab. Seit Anfang 2018 baut UnternehmensGrün e.V. gemeinsam mit dem Wissenschaftsladen Bonn e.V. und der Zeitbild Stiftung das Netzwerk Grüne Arbeitswelt auf. Ziel ist es, die Fachkräftesicherung und Berufsorientierung in der grünen Arbeitswelt zu fördern und ein bundesweites Netzwerk zur Berufsorientierung für den Klimaschutz zu entwickeln.

---

Nachhaltige Arbeitswelt: Greening der Berufe leicht erklärt

Was ist das „Greening der Berufe“? Unsere Arbeitswelt befindet sich mitten im Wandel; immer mehr Unternehmen und Organisationen achten auf eine umweltfreundliche und sozial nachhaltige Arbeitsweise. Und auch bestehende Arbeitsplätze werden dadurch immer nachhaltiger. Die Vergrünung der Wirtschaft erstreckt sich auf die gesamte Wirtschaft und bezieht alle Wirtschaftssektoren und Branchen ein. Green Jobs sind viel mehr als die traditionell als „grüne Berufe“ bezeichneten Jobs wie Gärtner_in, Landwirt_in und Förster_in. Im Rahmen des Projekts „mach Grün! – Berufe entdecken und gestalten“ entstand ein Video, welches das „Greening“ verständlich erklärt.

---

StartGreen@School-Award 2018: Jetzt für die nachhaltigste Schülerfirma abstimmen

Bereits zum zweiten Mal werden in diesem Jahr nachhaltige Schülerfirmen mit dem StartGreen@School-Award ausgezeichnet. Aus den Einsendungen wurden die zehn überzeugendsten Ideen ausgewählt – die sich nun dem Online-Publikum stellen. Die Abstimmung läuft noch bis zum 07. Oktober. Der Award ist Teil des Projektes StartGreen@School, das die Nachhaltigkeitsausrichtung bestehender sowie die Gründung nachhaltiger Schülerfirmen fördert.

Hier geht’s zum Public Voting: start-green.net/school/award

---

Startups

---

Green Economy: Live-Pitches beim <SMART> GREEN Demo Day

UnternehmensGrün-Mitglied Grünhof GmbH lädt ein zum großen <SMART> GREEN Demo Day. Am 13. November gibt sich hier die Green Economy Startup-Szene die Klinke in die Hand. Der <SMART> GREEN Demo Day ist der offizielle Abschluss des <SMART> GREEN Accelerators mit Pitches vor Investor_innen, Unternehmenspartner_innen und der Presse. Die erfolgreichsten Startups der <SMART> GREEN Startup Accelerator Programme präsentieren sich und zeigen was es im Jahr 2019 Neues geben wird. 

---

Aus unserem Netzwerk

---

Salus Medienpreis: Nominierte stehen fest

Die Wahl der Nominierten ist der Fachjury des Salus-Medienpreises 2018, bestehend aus Dr. Katharina Reuter (Geschäftsführerin von UnternehmensGrün e.V.), Mascha Kauka (INDIO-HILFE e.V.), Dr. Ulrich Mautner (ehem. Leiter des wissenschaftlichen Marketings bei SALUS) und Valentin Thurn (Filmemacher), nicht leichtgefallen. Rund 70 Journalist_innnen hatten ihre Bewerbung abgebeben. Nun stehen die Nominierten fest! Unter anderem mit dabei: Louisa Dellert mit „MEIN HERZ SCHLÄGT GRÜN“ sowie Michael Brose mit „peak“. Lesen Sie auf unserer Homepage alle Nominierten des 9. Salus Medienpreises nach.

---

Sich selbst gehörende Unternehmen: Interview mit Sabine Kauffmann (bio verlag GmbH)

Die Biobranche steht vor einem Generationenwechsel. Auch die bio verlag GmbH hat sich dieser Herausforderung gestellt. Im Interview beantwortet Sabine Kauffmann, Geschäftsführerin bio verlag GmbH, wie das Unternehmen diese Aufgabe gelöst hat und an den Werten der Bio-Pionier_innen festhalten konnte. Sie beantwortet Fragen wie: Braucht es im Prozess Unterstützung? Gab es Mitarbeiter_innen, die dem Wandel kritisch gegenüberstanden? Ihr Fazit: „Transparenz zu schaffen und „Macht“ abzugeben, kann sehr bereichernd sein. Es macht Führung nicht einfacher oder schwieriger, es stellt einen nur vor andere Herausforderungen.

---

Einblicke in die Unternehmenswelt: Green Day und Gründerwoche für Jugendliche

Auch in diesem Jahr bieten der Green Day am 12. November und die Gründerwoche vom 12. bis 18. November Schüler_innen bundesweit die Möglichkeit, Einblicke in die reale Welt des Wirtschaftens. Während beim Green Day Schüler_innen nachhaltig wirtschaftende Unternehmen besuchen und einen Einblick in die Unternehmenspraxis erhalten, werden in der Gründerwoche Veranstaltungen rund um das Thema Unternehmer_innengeist und Existenzgründung angeboten. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

---

Ausgezeichnet! memo AG gewinnt „Sustainable Product – Textile”

UnternehmensGrün-Mitglied memo AG hat mit ihren memo Bio-Baumwollbeuteln für Obst und Gemüse die Kategorie „Sustainable Product – Textile“ der PSI Sustainability Awards 2018 gewonnen. Die Kategorie „Sustainable Products“ berücksichtigt bestehende Zertifikate nachhaltiger Produkte, die aus eigener Herstellung eines Unternehmens stammen oder exklusive Importprodukte sind. Der robuste Beutel aus GOTS- und Fairtrade-zertifizierter Bio-Baumwolle der memo AG setzt als textiler Werbeträger ein besonders nachhaltiges Zeichen. Zusätzlich hat das Unternehmen in der Kategorie „Economic Excellence“ den 3. Platz belegt.

---

Veranstaltungen

---

Jahrestagung 2018: „So geht Mobilitätswende!“

Die diesjährige Jahrestagung von UnternehmensGrün am 18. Oktober, die in Kooperation mit der Heinrich-Böll Stiftung veranstaltet wird, steht ganz im Zeichen der Mobilitätswende. Die Konferenz stellt neue Geschäftsmodelle für die Verkehrswende vor und diskutiert gemeinsam mit u.a. Cem Özdemir (MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur), Bettina Dannheim (Cambio Carsharing), Roland Schüren (Ihr Bäcker Schüren) und Hilke Patzwall (VAUDE Sport GmbH & Co. KG) politische Rahmenbedingen. UnternehmensGrün lädt ein, den Mobilitätswandel (auch ganz praktisch!) zu entdecken und mit progressiven Unternehmer_innen, Zivilgesellschaft und Politik zu diskutieren. Das Programm mit der Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf unserer Homepage.

18. Oktober 2018 | 9.30 - 17.30 Uhr| Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

---

SDGs praxisnah umsetzen: Energiehunger frisst Energiewende?!

Nachhaltigkeit bedeutet im fairen Miteinander: Ressourcen schonen und das Klima schützen. Die Energiewende ist der richtige Weg, und doch scheint der Energiehunger ungebremst. Gleichzeitig wünschen sich immer mehr Unternehmer_innen Orientierung, wie sie die SGDs praxisnah umsetzen können. Die Veranstaltung greift die relevanten SDGs in ihrer Fragestellung auf: Wo gibt es Leuchtturmprojekte, die schon heute bezahlbare und saubere Energie (SDG 7) produzieren? Was kann unternehmerischer Klimaschutz leisten (SDG 13)? Welche Rollen spielen die Innovationskraft und das Engagement kleiner und mittlerer Unternehmen (SDG 9)?

Das Programm mit der Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf unserer Homepage.

23. Oktober 2018 | 18.30 - 21.30 Uhr| Polarstern, München

---

Eigentumskonferenz: Das sich selbst gehörende Unternehmen

Welchen besonderen Wert haben Eigentümerstrukturen auf eine nachhaltige Unternehmens- und Gesellschaftsentwicklung? Und welche Wirkung hat Verantwortungseigentum auf Mitarbeiter_innen und Kund_innen? Unternehmen, die „sich selbst gehören“, oder „Unternehmen in Verantwortungs-Eigentum“ beweisen seit Jahrzehnten, dass sie genauso profitabel sind wie Unternehmen mit herkömmlichen Eigentümerstrukturen. Die zweitätige Eigentumskonferenz widmet sich diesem Thema und findet am 30. und 31. Oktober im Allianz Forum in Berlin statt.

30. + 31. Oktober 2018 | Allianz Forum, Berlin

---

Veranstaltungsberichte

---

Instagram-Stories, Live-Videos & Co.: Interaktiver Social Media Workshop

Beim #HowTo-Workshop exklusiv für UnternehmensGrün-Mitglieder wurde im Almodóvar-Hotel über Social-Media-Strategien diskutiert und die eigene Strategie reflektiert. Der Workshop wurde von Nath Fedorova (Beautycalypse), Katy Caroan (DIGOSHEN) und UnternehmensGrün-Vorständin Alyssa Jade McDonald-Bärtl (BLYSS chocolate) interaktiv gestaltet. Neben neuen Trends wurde über die wachsende Bedeutung von Video-Inhalten, User Generated Content und Chat-Bots gesprochen. Wichtig sei vor allem, dass die Social-Media-Aktivitäten die eigene Unternehmens-Strategie wiederspiegle. „Fall in love with your platform” – “Verliebe dich in deine Plattform” fasst McDonald-Bärtl den Exkurs über die richtige Social-Media-Strategie zusammen.

---

Neue Mitglieder

---

Verbindung von Stadt und Land: Nachhaltigkeit in ländlichen Gebieten

Seminarhaus Stolzenhagen: das ist Dorf, Gemeinschaft, Location, Experimentierfläche und Ruhepunkt in einem. Die Seminarhäuser Unteres Odertal in Brandenburg, bieten unterschiedliche Häuser für kreative Seminare, Retreats, Workshops oder private und Firmen-Feste. Ergänzt werden die Häuser durch verschiedene Studios, die Platz bieten für Tanz, Yoga, Konzerte oder Lesungen. Nadine Binias. Geschäftsführerin: „Wir leben in der brandenburgischen Realität mit dem Erbe der Wende, dörflichen Strukturen und allen Herausforderungen, die damit menschlich, wirtschaftlich und ökologisch einhergehen. Mit der Mitgliedschaft im Verband möchten wir unser eigenes Netzwerk erweitern, den Verband bereichern und zeigen, dass die Verbindung zwischen Stadt und Land und das Verständnis füreinander essentiell für jegliche nachhaltige Weiterentwicklung ist.“

---

Verpackungsmüll im Online-Handel reduzieren: Nachhaltige Verpackung

Die Umweltverschmutzung durch übermäßigen Verpackungsmüll ist bereits seit langem ein Thema. PackItGreen entwickelt und vertreibt Verpackungslösungen aus Jute als nachhaltige Versandalternative zu Styropor. Damit bieten sie eine umweltschonende Lösung für den Versand von sensiblen Lebensmitteln und Waren. Jute überzeugt von Natur aus mit stoßdämpfenden und isolierenden Eigenschaften. Am Ende stehen Verpackungslösungen, die einen ökonomischen Mehrwert liefern und nachhaltig die Umwelt schonen. Geschäftsführerin Alexandra Kletzsch: „Für uns gilt Greenboxing statt Greenwashing - deshalb sind wir Mitglied bei UnternehmensGrün, dem Verband, der seit jeher für ehrliche nachhaltige Werte steht.“

---

Ethisch-ökologische Versicherungen: Mit der Altersvorsorge die Umwelt schützen

Gerade Menschen, die privat vorsorgen über Riester, Rürup oder über die betriebliche Altersvorsorge (bAV), zahlen im Laufe ihres Berufslebens sehr hohe Geldsummen ein, die von den Versicherungen weiter investiert werden. FIBUR bietet nachhaltige Alternativen im Bereich der staatlich geförderten Altersvorsorge an. Die Kundensparbeiträge werden dabei transparent nach klaren Kriterien angelegt. Bereiche wie z. B. Rüstung, Nahrungsmittelspekulation, Gentechnik, Atomkraft und Kinderarbeit sind ausgeschlossen.  Zu den Kund_innen von FIBUR zählen Privatpersonen und Mitarbeiter_innen nachhaltiger Unternehmen, von Kitas und NGOs wie ProVeg, Sea Shepherd oder dem WWF. Geschäftsleiter Ben Urbanke: "Unser Kapital hat die Kraft, den Planeten nachhaltig zu verändern. Darum sind wir bei UnternehmensGrün.“

---
---

Informationen zur Mitgliedschaft UnternehmensGrün unterstützen

---

---