Newsletter

April 2018

---

Liebe Leserinnen und Leser,

UnternehmensGrün gestaltet Zukunft in 12 Buchstaben: Wir haben die Wortpatenschaft für „Wertschaften“ übernommen, die Symbiose aus „Werte schaffen“ und „wirtschaften“. Damit machen wir künftig auch in der Sprache unseren Anspruch deutlich, Soziales, Ökologie und Ökonomie miteinander zu verbinden.

In der aktuellen Ausgabe unserer Reihe "12 Questions & Answers" geht es dieses Mal darum, wie und wo sich Gleichgesinnte finden lassen, z.B. in einem Netzwerk wie UnternehmensGrün eines bietet.

Eine spannende Lektüre wünscht
Stefanie Herzog
Projektmitarbeiterin

---

Politik

---

Forderung an die GroKo: Mittelstand & Nachhaltigkeit voranbringen

UnternehmensGrün hat sich bereits mit konkreten Forderungen an die GroKo gewandt. Bisher zeigt das Regierungsprogramm der Bundesregierung keine Highlights für die nachhaltige Transformation der Wirtschaft auf. Wir unterstützen daher gern zwei aktuelle Forderungen des Familienunternehmens Lokay, Pionier beim Thema umweltfreundliches Drucken. Lokay hat der Regierung zwei Vorschläge geschickt: Eins tun, eins lassen.

Bitte sein lassen: Falsche Anreize für Großunternehmen und Konzerne setzen. Denn das schadet dem Mittelstand. Die Politik darf sich nicht hinter einem angeblichen „too big to fail“-Ansatz verstecken. Wirklich systemrelevant sind unsere Natur und das Klima.

Bitte umsetzen: Nachhaltigkeit in öffentliche Ausschreibungen verankern. „Green public procurement“, wie es u.a. unser Dachverband Ecopreneur.eu fordert. Denn die öffentlichen Ministerien und Institutionen haben eine große Nachfragekraft – hier liegt der Hebel, um nachhaltige Produkte stärker nachzufragen und als gutes Beispiel voranzugehen. Das wäre dann endlich mal Unterstützung für diese Unternehmen, die freiwillig auf Nachhaltigkeitsleistungen setzen.

---

Fairer Kakao: Politik muss Rahmen setzen

Von jeder Schokoladentafel, die hierzulande im Supermarkt für 1 Euro angeboten wird, erhalten die Kakao-Bäuerinnen und -Bauern nur 6 Cent. Am 23. März diskutierten im Kaffee 9 im Vorfeld des Berliner Naschmarktes Schokoladen-Revolutionäre mit NGO-Vertreter_innen über das Thema „Fairer Kakao und faire Schokolade“. UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter moderierte die Diskussion. Philipp Reichel vom Kaffee 9 rät allen, die das Thema „fairer Kakao“ verbreiten wollen: „Stellt immer weiter kritische Fragen bei euren Lieferanten! Stellt kritische Fragen bei den Importeuren, fragt nach den Preisen für die Bäuerinnen und Bauern!“

---

Aus dem Vorstand

---

Neu im Vorstand: Dr. Odette Deuber, klimAktiv

Odette Deuber hat ihr berufliches Leben dem Klimaschutz gewidmet. Nach mehrjähriger Tätigkeit beim Öko-Institut im Bereich Energie und Klimaschutz, promovierte Sie über die Klimawirkung im Luftverkehr. Inzwischen ist sie geschäftsführende Gesellschafterin bei KlimAktiv und baut mit viel Elan das Unternehmen weiter auf. Der unternehmerische Think Tank hat sich der individuellen und unternehmerischen Klimabilanzierung verschrieben und setzt mit seinen CO2-Rechnern Standards in Deutschland. Damit nicht genug, ihre Maxime ist das „ins-Handeln-kommen“, denn Zögern führt bei Klimaschutz nicht zum Ziel. Neue Konzepte und Ideen werden schnell geprüft und umgesetzt, Impulse aufgegriffen, Erfahrungen gesammelt und weiterentwickelt. Auch in ihrer Freizeit ist Odette aktiv: Sie fährt leidenschaftlich gerne Tandem.

---

Aus unseren Projekten

---

StartGreen@School: Nachhaltigste Schülerfirma Deutschlands gesucht

Mit dem StartGreen@School Award werden Schülerfirmen ausgezeichnet, die vorbildlich ökologisch und sozial wirtschaften. Auch 2018 können sich nachhaltig wirtschaftende Schülerfirmen wieder für den Award bewerben. Der bundesweite Wettbewerb bietet neben Geldpreisen auch die Möglichkeit, die eigene Schülerfirma im November auf der großen Bühne in Berlin zu präsentieren. Nachhaltige Schülerfirmen aller Schulformen sind eingeladen, sich noch bis zum 31. Juli online zu bewerben. Ziel des Projektes StartGreen@School ist es, nachhaltige Gründungen an Schulen zu fördern. Projektleiterin Franziska Keich erklärt im Interview, wie das genau funktioniert.

---

Greening der Berufe: Unser Beitrag im Jahrbuch Nachhaltigkeit 2018

Lange galten „grüne“ Jobs als Nische. Inzwischen ist das sogenannte „Greening“ auch in Berufen jenseits der klassischen Umweltbranchen vorgedrungen. Dabei geht es nicht nur um traditionelle „grüne“ Jobs, sondern generell um zukunftsorientiertes Wirtschaften. Im Jahrbuch Nachhaltigkeit 2018 stellt UnternehmensGrün Strategien und Hindernisse eines ganzheitlichen Wandels der Unternehmenskultur anhand der qualitativen Studie „Greening der Berufe“ vor.

---

Aus unserem Netzwerk

---

Nachhaltigkeitspreis: Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft

Seit 2008 sucht der Deutsche Nachhaltigkeitspreis jedes Jahr kreative Lösungen für die Herausforderungen von morgen: Europas größte Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement würdigt Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit – in Kategorien wie z.B. Wirtschaft, Forschung, Architektur und Kommunen. Mit dem Preis fördert die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. gemeinsam mit der Bundesregierung und weiteren Partnern mutige Akteure und Ideen mit Vorbildfunktion. Nachhaltige Unternehmen können sich bis zum 27. April bewerben. UnternehmensGrün unterstützt den Preis als ideeller Partner. 

---

Marktschwärmer: Direkter Vertrieb und faire Erlöse

Marktschwärmer verbindet die besten Seiten eines Onlineshops mit den Vorteilen eines echten regionalen Marktes. Kund_innen melden sich einfach auf der Website an und treten einer Schwärmerei in ihrer Nähe bei. Dort können sie regelmäßig Lebensmittel aus der Region beziehen. Auch Unternehmen können eine Schwärmerei bei sich organisieren und damit Mitarbeiter_innen direkt an ihrem Arbeitsort mit frischen Lebensmitteln versorgen. Wir haben mir Laure Berment, Projektleiterin der Marktschwärmer in Deutschland, im Interview über die Möglichkeiten einer Schwärmerei gesprochen.

---

Studie zu Bio-Marken: Startups und Produktinnovationen

UnternehmensGrün-Mitglied POLLION führte mit seiner Marktforschungsmarke biopinio eine große Trendstudie unter bio-affinen Verbraucher_innen zu den Themen Startups und Produktinnovationen durch. Insgesamt haben 1309 Personen an der Befragung teilgenommen. Unter den Top 10 innovativen Marken sind bei den Befragten Alnatura, Veganz, Rapunzel, Taifun, Sonnentor, Davert, Oatly, Wheaty, Govinda und Zwergenwiese. Weitere Ergebnisse der Studie können auf der Website von biopinio nachgelesen werden.

---

Green Product Award: Innovative Ideen bis zum 15. April einreichen

Der Green Product Award ist ein jährlich stattfindender, internationaler Wettbewerb für innovative, nachhaltige Lösungen von etablierten Firmen & Startups. Bereits seit 2013 werden Student_innen, Absolvent_innen, Erfinder_innen und Designer_innen mit neuen Konzepten gesucht. Den Gewinner_innen winkt die Finanzierung zur Umsetzung ihrer nachhaltigen Ideen in Deutschland und Asien. Die Jury besteht aus erfahrenen Expertinnen und Experten. Sie wird die Einreichungen mit ihrem Know-how begutachten und die besten Arbeiten prämieren. Einreichungen sind noch bis 15. April 2018 möglich!

---

oekom crowd: Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen

oekom crowd ist die Crowdpublishing-Plattform für innovative Ideen zur Nachhaltigkeit in Umwelt und Gesellschaft. Initiiert hat sie der oekom Verlag vor mittlerweile fast einem Jahr. Bei oekom crowd werden Leser_innen selbst zu Verleger_innen, denn sie entscheiden, welche Bücher zur Nachhaltigkeit besonders interessant sind und publiziert werden sollen. Ein aktuelles Projekt ist die »Resteküche« von Daniel Anthes und Katharina Schulenburg, die sich mit ihrem Verein »ShoutOutLoud« gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen. Mit ihrem Foodtruck, der Resteküche, veranstalten sie Food-Events, bei denen Essensreste gerettet werden. Nun soll auch das Resteküche-Buch erscheinen – eine Mischung aus Sach- und Kochbuch. Lesen Sie hier die vollständige Meldung.

---

Blick in die Praxis: Projektpräsentationstag des Masters Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement

Die Studierenden im Masterstudiengang Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement der Hochschule für Wirtschaft und Recht absolvieren im Laufe ihres Studiums ein einjähriges Praxisprojekt. Die Ergebnisse der aktuellen Projektrunde werden auf einem Projektpräsentationstag am 14. April von 10-17 Uhr vorgestellt. Die Themen in diesem Jahr reichen von der Zertifizierung des Bezirks Steglitz-Zehlendorf als Fairtrade-Town, der Erstellung einer Nachhaltigkeitsberichterstattung für eine Bio-Supermarktkette bis hin zur Erstellung eines betrieblichen Abfallwirtschaftskonzepts eines produzierenden Unternehmens. UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter engagiert sich im Beirat des Studiengangs.

---

Nachhaltige Wirtschaft: Stärkung von kleinen und mittleren Unternehmen

Ein Verbund aus der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), UnternehmensGrün e.V. und dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (iöw) arbeitet mit regionalen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) an einem Konzept, diese als Change Agents von morgen zu stärken. Es sollen passende Weiterbildungskurse entwickelt werden, für deren Erprobung derzeit deutschlandweit Pilotunternehmen gesucht werden. Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung.

---

Veranstaltungsberichte

---

BiolebensmittelCamp 2018: Bio-Generation 2.0 trifft sich

Vom 16. – 18. März fand das BiolebensmittelCamp 2018 auf dem Landgut Stober in Groß Behnitz (Brandenburg) statt. Unter dem Motto „Big Bang Bio“ tauschten sich 120 Teilnehmende aus dem Bio-Bereich unterschiedlichster Branchen auf Augenhöhe zu vielfältigen Themen aus. Im BarCamp-Format wurden Themen von den Teilnehmenden eingereicht, vor Ort untereinander bewertet und im Anschluss behandelt und diskutiert. In diesem Jahr wurden 18 Themen aus 28 eingereichten Workshop-Vorschlägen ausgesucht. Neben „Stadt vs. Land“ und „Wertvoll kommunizieren“ stand auch das Thema „Wahre Preise“ auf der Agenda – diese Session wurde von UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter vorgestellt.

---

Neue Mitglieder

---

Zukunftsorientierte Heizung: Energie sparen und Ressourcen schonen

Die Vaillant Group ist einer der weltweiten Markt- und Technologieführer in den Bereichen Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik. Nachhaltigkeit ist zentral für das Selbstverständnis des Familienunternehmens, das 2015 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis als Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen ausgezeichnet wurde. Dies spiegelt unsere Unternehmensvision: Taking care of a better climate. Als Teil der Lösung leisten wir einen erheblichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele – durch unsere intelligenten Produkte und Lösungen für Heizen und Warmwasser. Unser Kerngeschäft ist gleichzeitig der größte Hebel für die Energiewende.

---

Sicherheit im Alter: Nachhaltige Vorsorge mit der VERKA

Als exklusiver Spezialversicherer verfügt die kirchliche Pensionskasse VERKA über eine mehr als 90-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung. Den zeitgemäßen und maßgeschneiderten Versicherungslösungen, welche VERKA für die Altersvorsorge entwickelt, vertrauen Arbeitgeber_innen und Mitarbeiter_innen im Bereich der Kirchen, der Diakonie, der freien Wohlfahrtspflege aber auch Unternehmen aus dem säkularen Bereich. Der VERKA-Verbund kann auf die evangelischen Landeskirchen und die Evangelische Kirche in Deutschland als starke Partner bauen, die gleichzeitig den Aktionärskreis der VERKA repräsentieren. Neben ethischer und sozialer Verantwortung bestimmt das Streben nach Nachhaltigkeit maßgeblich das Handeln der VERKA, die somit ganz gezielt für den christlichen Wertekanon steht.

---

Nachhaltige Veranstaltungen: Umweltgerecht Feste feiern und professionell tagen

Seit 2004 steht die Agentur Berlin Event für außergewöhnliche Veranstaltungen in der Hauptstadt. Ob Firmenevents, Kongresse oder Produktpräsentationen – mit frischen Ideen und cleveren Ansätzen werden perfektes Veranstaltungsmanagement und Umweltbewusstsein zu Green Events verbunden, die im Gedächtnis bleiben. Hierbei steht nicht der Verzicht im Mittelpunkt, sondern der Spaß an klugen und umweltgerechten Lösungen. Berlin Event möchte Nachhaltigkeit erlebbar machen arbeitet auf seinen Veranstaltungen gerne mit Elementen wie gesunden Smoothie- und Vitaminbars, einzigartiger Upcycling-Dekoration oder der Tanzfläche die durch Tanzen Strom erzeugt. Mit dem Ziel alle Veranstaltungen grün auszurichten, arbeitet die Agentur in diesem Jahr an der Zertifizierung nach EMAS und ISO 14001.

---

Biohuhn eG: Wertvolle Verarbeitung

Ein Huhn – mehr Wert. Mit diesen vier Worten ist die Motivation der Mitglieder der Hessischen Biohuhn eG zusammengefasst. Gründer der Genossenschaft sind 6 Biolandwirte aus Nordhessen, die mit der Situation nicht mehr zufrieden waren, dass ihre sorgsam aufgezogenen Bio-Legehennen am Ende der Legepeeriode zu einer anonymen Rohware für die Lebensmittelindustrie wurden. Um das wertvolle Fleisch der Tiere besser zu nutzen, schlossen sie sich zusammen, um unter dem Markennamen Bickus hochwertige Produkte aus dem Fleisch der Tiere zu entwickeln. Tim Treis sagt über die Mitgliedschaft bei UnternehmensGrün: „Wir freuen uns sehr über die Mitgliedschaft bei UnternehmensGrün, weil wir einen Verband gefunden haben, der unseren Werten entspricht“.

---

In eigener Sache

---

UnternehmensGrün übernimmt Wortpatenschaft für „Wertschaften“

Der Verein für deutsche Sprache vergibt seit 12 Jahren sogenannte Wortpatenschaften. UnternehmensGrün sicherte sich den Eintrag im Register für „Wertschaften“. Dieses Wort bildet für uns eine Symbiose aus „Werte schaffen“ und „wirtschaften“, denn wertvoll wirtschaften bedeutet nachhaltig und zukunftsfähig wirtschaften. Dafür setzt sich UnternehmensGrün Tag für Tag mit seinen über 250 Mitgliedsunternehmen ein.

---

Termine:

14. April | Projektpräsentationstag im Master Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement, Berlin

14. - 15. April | fairgoods & Veggienale, Nürnberg

14. - 15. April | VELOBerlin

18. April | Nachhaltigkeit in der Lieferkette, Berlin

25. April | Online Info-Session: Master Nachhaltigkeits- und Qualitätsmanagement

28. - 29. April | fairgoods & Veggienale, Köln

---

Informationen zur Mitgliedschaft UnternehmensGrün unterstützen

---

---