Newsletter
März 2020

Logo

Liebe Leserinnen und Leser,

die letzten Tage und Wochen zeigen uns: Wenn wir Krisen ernst nehmen, sind tiefgreifende Einschnitte und Veränderungen möglich. Auf politischer Seite, aber auch bei jedem einzelnen Menschen.

Mit Sorge müssen wir auf unser Gesundheitssystem schauen, aber auch auf die immer bedrohlicher werdende ökonomische Situation für Selbständige und kleine Unternehmen, für ganze Branchen (z.B. Veranstaltungsbranche, Gastronomie). Jetzt kommt es darauf an, dass die Bundesregierung neben größeren Unternehmen mit vielen Mitarbeitenden auch die Ein-Personen-Unternehmen und Freiberufler_innen in den Blick nimmt. Maßnahmen wie Stundung von Steuerzahlungen, KfW-Kredite bei kurzfristigen Liquiditätsproblemen und ggf. weitere Sonderprogramme sind das Gebot der Stunde. Etwa 2,2 Millionen Menschen in Deutschland sind solo-selbständig.

Beunruhigt fragen wir uns angesichts der Krise, wie resilient unser Land und unsere Versorgungsstrukturen sind. Plötzlich werden Subsistenz-Fragen wieder lauter gestellt. Und im Bereich Energieversorgung erscheinen Solardeckel und endlose Debatten um Abstandsregelungen bei Wind-Onshore in diesen Tagen umso widersinniger.

Nachhaltige Grüße
Katharina Reuter und das Team von UnternehmensGrün

Politik

Solardeckel_banner

Solardeckel streichen, mehr Platz für Windkraft

Anlässlich der Ministerpräsidentenkonferenz forderte der Bundesverband der grünen Wirtschaft von den Landesregierungen ein Umdenken: Die Windenergiebranche brauche mehr Raum und flexiblere Regelungen, der Solardeckel müsse gestrichen werden, damit auch weiterhin neue Solar-Großanlagen möglich seien. „Als größter Bremser muss dabei die CDU bzw. CSU ihre Politik ändern. Die jahrelange Blockadehaltung schadet dem Klima genauso wie dem deutschen Mittelstand“, macht Geschäftsführerin Dr. Katharina Reuter deutlich.
>>Lesen Sie hier die Pressemeldung<<
Pressemeldung_München_CO2Preis_banner

„So niedrige CO2-Preise bewirken in Unternehmen nichts!“

Mehr als 50 Unternehmerinnen und Unternehmer trafen sich bei den Münchner Unternehmensgesprächen zum Thema „CO2 – die neue Zukunftsanleihe? Hebelwirkung für den Klimaschutz!“ in der GLS Bank. „Wir haben den Versand unserer Artikel klimaneutral gestellt – aber wir machen das schon lange und aus eigenem Antrieb. Ein CO2-Preis von 25 Euro wäre für uns kein Anreiz gewesen“, erklärte Cornelia Schambeck, Leiterin des Nachhaltigkeitsmanagements bei Kaut-Bullinger, einem Online-Händler für Büroartikel mit Sitz in Taufkirchen, im Rahmen der Veranstaltung.
>>Hier geht’s zur Pressemeldung<<

Neues aus dem Vorstand

europe-Newsletter

EU Green Deal: Vorständin McDonald-Bärtl vor Ort in Brüssel

Als in Brüssel das „Klimagesetz“, ein Herzstück des Green Deal von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, vorgestellt wurde, war für UnternehmensGrün Vorständin Alyssa Jade McDonald-Bärtl vor Ort. Sie kommentiert: „Ein klimaneutrales Europa 2050 ist unser aller Ziel. Dafür brauchen wir aber eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um 55, besser noch 65 Prozent, bis 2030. Damit wir jetzt Investitionen in den Unternehmen auslösen – und nicht noch zehn weitere Jahre vergeuden – brauchen wir konkrete Zwischenziele und Vorgaben für die Jahre bis 2030.“
>>Lesen Sie hier die Meldung zum EU Green Deal<<
MCDW_Martina Merz_Banner

Munich Creative Business Week: Vorständin trifft Start-ups

UnternehmensGrün-Vorständin Martina Merz moderierte das MCBW START UP Symposium. Dort standen die Themen Design, Innovation, Zukunft und Gründung im Vordergrund. Martina Merz: „In Zeiten des schnellen Wandels brauchen Wirtschaft, Gesellschaft und die Herausforderung der Klimakrise innovative, nachhaltige Konzepte, die quergedacht und trotzdem umsetzbar sind. Das war ein spannender Abend mit Praxisbeispielen und Start-ups, die Mut machen und zeigen, wie man Veränderung attraktiv gestaltet.“ Foto: bayern design

Startups

Next Organic Startup Award 2018

Next Organic Award: Food-Startups gesucht

Der Next Organic Startup Award geht in die nächste Runde! Bis zum 31.03.2020 können sich alle öko-sozialen Food-Startups, die mit ihrer Idee zur Weiterentwicklung eines zukunftsfähigen Ernährungssystems beitragen, für den Next Organic Startup Award bewerben. Die Gewinner_innen erwarten u.a. Beratungs-Sessions zu Themen wie Marketing, Design, Vertrieb oder Finanzierung, und selbstverständlich ein wertvolles Netzwerk aus Branchen-Kontakten und anderen jungen Food-Entrepreneuren. Jetzt mitmachen und weitersagen! Die Next Organic Berlin ist mit FuturEins UG Mitglied bei UnternehmensGrün.

Aus unseren Projekten

Reportage Grüne Arbeitswelten, Wissenschaftsladen Bonn e.V.

Netzwerk Grüne Arbeitswelt: Jetzt Newsletter abonnieren

Im UnternehmensGrün-Verbundprojekt „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ geht es um grüne Berufsorientierung, Umwelt- und Klimaschutz und die Bündelung entsprechender Bildungsmaterialien. Dabei hat das Projekt eine Vielzahl „grüner Berufsfelder“ definiert. Gerne portraitieren wir auch Ihr Unternehmen auf dem Webportal. Melden Sie sich bei Stefanie Herzog (herzog[at]unternehmensgruen.de).

Sie haben Interesse an aktuellen News rund um die grüne Arbeitswelt? 4x im Jahr bekommen Sie hier aktuelle News rund um die grüne Arbeitswelt: www.gruene-arbeitswelt.de/nga-newsletter
Foto: Dan Zoubek/ Netzwerk Grüne Arbeitswelt
startgreen@school bei Bridge & Tunnel in Hamburg

mach Grün! Berufsorientierungscamp nachhaltige Bekleidung

Es gibt keinen Tag, an dem wir sie nicht nutzen: Textilien. Ob als Jeans, T-Shirt oder Jutebeutel, sie sind in jedem Haushalt zu finden. Oft ist völlig unbekannt, wie das Traditionshandwerk in Deutschland noch verankert ist, welche neuen Berufe sich hier ergeben haben und wie die Zukunft im Bekleidungshandwerk aussehen wird. Tüftler_innen, Bastler_innen und Neugierige sind herzlich eingeladen beim kostenfreien Berufsorientierungscamp zum Thema Bekleidungshandwerk vom UnternehmensGrün-Verbundprojekt mach Grün! teilzunehmen. Das Camp findet vom 07.-10.09.2020 der Region Stuttgart statt. Fotocredit: Sven Löffler
>>Hier geht's zur Anmeldung<<

Aus unserem Netzwerk

SDGs Labs; Bild Hannah Frost

SDG Labs: Sustainable Development Goals in Unternehmen verankern

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) sind politische Leitlinien auf wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Ebene. Doch wie lassen sich Unternehmer_innen motivieren, die SDGs in ihrem Unternehmen zu implementieren? UnternehmensGrün führte dazu ein Interview mit Johanna Bernhardt vom Terra Institute (UnternehmensGrün-Mitglied).

>>Lesen Sie hier das vollständige Interview<<
mybetter.world_Video Challenge_Newsletter

Exklusiv für Mitglieder: UnternehmensGrün Video-Challenge

Mitgliedsunternehmen von UnternehmensGrün haben ab sofort die Möglichkeit, mit ihren Unternehmens-Videos (z.B. Imagevideos) an der "UnternehmensGrün Video-Challenge" auf der Nachhaltigkeits-Videoplattform MyBetter.World teilzunehmen. Hierzu einfach auf MyBetter.World registrieren und im Anschluss ihr Nachhaltigkeits-Video in die Kategorie "UnternehmensGrün Video-Challenge" hochladen. Hierbei ignorieren Sie bitte den "kostenpflichtig hochladen"-Button, die Video-Challenge ist für Mitgliedsunternehmen vollständig kostenfrei. Teilnahmeschluss ist der 30.04.2020. Die ersten 30 Videos mit den meisten Aufrufen erhalten ein kostenloses Jahresabonnement für einen Video-Unternehmenskanal (für jeweils bis zu 10 Videos) auf MyBetter.World im Wert von € 588,- Euro.
vegetables-2977891_1280_Pflanzlich_Banner

Wegweiser von a'verdis und BKK ProVita: Pflanzliche Speisen in Gesundheitseinrichtungen

Der neue Wegweiser „Pflanzlich. Nachhaltig. Gesund.“ soll den Weg weisen hin zu einer stärker pflanzlich ausgerichteten und somit nachhaltigen und gesundheitsfördernden Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung. Entwickelt wurde der Wegweiser von den UnternehmensGrün-Mitgliedern a'verdis und BKK ProVita in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krankenhausinstitut. Hier können Sie den Wegweiser „Pflanzlich. Nachhaltig. Gesund.“ herunterladen.
On Purpose Interview_Banner

Sinn vor Gewinn: On Purpose Bewerbungsstart

UnternehmensGrün-Mitglied On Purpose Berlin eröffnet die Bewerbungsphase für den kommenden Associate-Jahrgang Oktober 2020. Das Associate-Programm ermöglicht den Teilnehmenden eine Karriere mit Sinn. Bewerbungsschluss ist der 12.04.2020. Bewerber_innen müssen sich hier registrieren, bevor sie sich bewerben können. Zur weiteren Information rund ums Programm hier das Interview von Fabian Bernnat, der aktuell Associate bei UnternehmensGrün ist.
Pressefoto_Deutscher_Nachhaltigkeitspreis_Preisstatuette_Fotocredit_Frank_Fendler_Banner

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Wegbereiter des Wandels gesucht

Um den 13. Deutschen Nachhaltigkeitspreis können sich ab sofort Unternehmen jeder Größe und aller Branchen bewerben, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen wirksame Beiträge zur Transformation in eine nachhaltige Zukunft leisten. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis orientiert sich an den Zielen der Agenda 2030 und prämiert die besten unternehmerischen Lösungen für Klimaschutz, gegen Artensterben und gesellschaftliche Spaltung. Die Auszeichnungen werden am 4. Dezember 2020 im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf vergeben.
buch oekom crowd_banner

Buchprojekt: Unternehmen gesucht, die einen Unterschied machen

Prof. Dr. Lars Hochmann (Universität Oldenburg) arbeitet an einem Buch darüber, wie Unternehmer_innen neue Zukunftsbilder von Wirtschaft und Gesellschaft entwerfen. Dazu sucht er ab sofort Unternehmer_innen, die mit ihrem Unternehmen einen Unterschied machen und bereit sind, sich in den kommenden drei Monaten mit ihm darüber auszutauschen. Bei Interesse schicken Sie bitte eine EMail an: lars.hochmann[@]cusanus-hochschule.de
Alice-im-Neuland_Book-Mockup-COVER

Digitalisierung: Entdeckerbuch für die ganze Familie

UnternehmensGrün-Mitglied jedernet GmbH hat mit dem Buch „Alice im Neuland“ ein Entdeckerbuch für die ganze Familie herausgegeben. Es erzählt die Geschichte des Internets irgend­wo zwischen Bilderbuch und Märchen, Sachbuch und Erziehungsratgeber. Dabei wurde sowohl auf die Nachhaltigkeit geachtet als auch eine kreative, verwundernde Herangehensweise an das Thema Digitalisierung gewählt. Gedruckt wurde bei UnternehmensGrün-Mitglied Lokay. jedernet hat auch die Website und den Shop für den massel Verlag klimaneutral erstellt.
conference-room-768441_1280_Newsletter

Green Conference Hotels: Tagungswebseite

Unser Mitglied InfraCert vergibt das Green Sign Label und hat nun die Tagungswebsite für ihre zertifizierten Hotels auf den Markt gebracht: www.greenconferencehotels.com

Veranstaltungen

25 Jahre Unternehmensgrün

Tagung Kreislaufwirtschaft: So gelingt es in den Unternehmen

Die Plastikkrise hat längst die Wirtschaft erreicht. Ob kritische Nachfragen von Kund_innen oder Forderungen von politischer Seite – Unternehmen müssen heute das Thema Verpackung ganz anders unter die Lupe nehmen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen der EU-Kommission zur Kreislaufwirtschaft (circular economy package) sind hier ein wichtiger Anhaltspunkt. Im Rahmen der gemeinsamen Tagung von UnternehmensGrün und der AöL am 13. Mai 2020 steht die aktuelle politische Ausrichtung der Kreis­lauf­wirt­schaft und konkrete Gelingensbeispiele aus der Wirtschaft auf der Agenda. Auch der Austausch untereinander und mit Unternehmen der Verpackungs- und Recycling­industrie kommt nicht zu kurz.
>>Werfen Sie hier einen Blick ins Programm<<
Datenschutz_Konferenz_Europa_Banner

GDPR+2: Europäische Datenschutz-Konferenz

Die GDPR+2 Konferenz ist das Wirtschaftsforum für Best Practices im Datenschutz. Die Akteur_innen eint das Ziel, dass Datenschutz in Europa gelingt. Nachhaltigkeit im Zusammenhang mit Datenschutz bedeutet, Menschen zu schützen, indem man ihre Daten vor Missbrauch schützt. Dabei kann die digitale Transformation im Einklang mit der Menschenwürde, Freiheit und Selbstbestimmung gestaltet werden. UnternehmensGrün-Mitglied Vindler GmbH ist Mitgründer des European Institute for Privacy & Security S.à.r.l. (EIPS), welches die GDPR+2 Conference in Luxemburg ausrichtet. UnternehmensGrün-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf den regulären Ticketpreis.
Facebook_Reminder_Collage_Newsletter

Festival-Premiere: Green Food Festival Hamburg

Am 13.06.2020 feiert das GREEN FOOD FESTIVAL Premiere in Hamburg – organisiert von UnternehmensGrün-Mitglied moij momente. Erwartet werden 2000-3000 Besucher_innen, die sich ökologische, regionale oder fairtrade Produkte wie Smoothies, Säfte, Obst/Gemüse, Matcha, Tee, Superfood, Cerealien, Brot, Aufstriche schmecken lassen können. Derzeit sind noch einige Ausstellerplätze zu vergeben! UnternehmensGrün-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf die Ausstellergebühr. Bei Interesse oder weiteren Informationen, bitte eine EMail an: hello[@]moijmomente.de.

Veranstaltungsberichte

4

Industry For Future? Grüner Wirtschaftskongress versucht Annäherung

Bündnis 90/Die Grünen und die Industrie – das war lange ein schwieriges Verhältnis. Inzwischen nähern sich die grüne Partei und Wirtschaft an. Die Schnittmenge ihrer Interessen stellt das gemeinsame Ziel dar, den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken. Das zeigte sich auf dem Grünen Wirtschaftskongress in Berlin. „Wie wird die energieintensive Industrie klimafreundlich?“, diese Frage diskutierte UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Dr. Katharina Reuter mit den Panelist_innen. Diskutiert wurde über den Umbau der Chemie- und Stahlindustrie hin zur Treibhausneutralität sowie die technische Möglichkeit dieser Transformation.
>>Lesen Sie hier die vollständige Meldung<<
IMG_9779-scaled-e1583228160105

Corporate Political Responsibility – wenn das Unternehmerische politisch wird

UnternehmensGrün bearbeitete dieses Jahr im Kongressprogramm der BIOFACH das Thema CPR (Corporate Political Responsibility). In interaktiven Großgruppenworkshops wurde gemeinsam diskutiert, welchen Stellenwert Corporate Political Responsibility für die Biobranche hat. Mit: Julian Stock (Alnatura), Markus Wörner (einhorn), Valentin Jaeger (Taifun Tofu) und Dr. Katharina Reuter (UnternehmensGrün). Moderation: Martina Merz (Vorständin UnternehmensGrün, Inhaberin merz punkt).
>>Hier geht’s zur Nachlese.<<

Der UnternehmensGrün-Gemeinschaftsstand auf der BIOFACH Messe war auch in diesem Jahr ein Erfolg – hier trafen sich grüne Start-ups und Pionierunternehmen genauso wie wichtige Partner des Verbandes. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und allen Beteiligten unserer „Danke“ aussprechen.
>>Hier weiterlesen<<

Neue Mitglieder

SDG Investments_Logo

In die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen investieren

SDG INVESTMENTS® macht die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen investierbar. Als Corporate Finance Haus strukturieren und vertreibt das Unternehmen zertifiziert nachhaltige Kapitalanlagen in unterschiedlichen Lösungen und Vehikeln, beispielsweise Fonds, Anleihen oder Real Assets. SDG INVESTMENTS® bietet die erste online Matching-Plattform für Finanzierungs- und Anlageprodukte, die sich an den SDGs orientieren. Über die Plattform finden institutionelle Investor_innen nachhaltige Kapitalanlagen, die ihren individuellen Anlagekriterien entsprechen. Gleichzeitig ermöglichen wird Projektinitiator_innen und Unternehmen ein effizienter Zugang zum Kapitalmarkt ermöglicht.

Gründer und Geschäftsführer Frank Ackermann:
„Mit unserer SDG INVESTMENTS® Plattform bringen wir Unternehmen und Investor_innen zusammen, um einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der Sustainable Development Goals zu leisten. Wir sind Mitglied bei UnternehmensGrün, weil wir uns hier mit Gleichgesinnten vernetzen können, um Probleme gemeinsam anzupacken.“
NACK_Logo

Nack Büroeinrichtungen: Mit Herz & Hirn der Arbeit Raum geben

Die Nack Büroeinrichtungen GmbH aus Hamburg ist ein klassisches Fachhandelshaus für Büroeinrichtungen, Planung und Beratung in 3. Generation mit 10 Mitarbeitenden. Die Büromöbel werden zu 90% in Deutschland gefertigt, 10% kommen aus der Schweiz, Schweden und Polen. Das Familienunternehmen hat 2019 erstmals eine Gemeinwohlbilanz erstellt und ist Quality Office zertifiziert. Für die Geschäftsführerin Annett Nack bedeutet wirtschaftliches Handeln immer auch dauerhafte soziale und ökologische Verantwortung zu übernehmen, sie selbst engagiert sich auch in vielfältigen (politischen) Initiativen.

Inhaberin Annett Nack zur Mitgliedschaft: „Wir müssen die Kräfte der nachhaltigen Unternehmen bündeln. Ein starker Bundesverband wie UnternehmensGrün ist für die Wirtschaft von hoher Bedeutung!“
Vindler_GmbH_Logo

Digitalisierung: Datenschutz und Nachhaltigkeit

Wer Digitalisierung nachhaltig – also beständig, langfristig, glaubwürdig und integer – denkt, muss einerseits an ökologisch verträgliches (z.B. recyclebares) Material zur Herstellung der IT-Geräte und ökologisch verträgliche Stromerzeugung zum Betrieb der IT-Systeme denken. Vor allem aber – und hierin sieht die Vindler GmbH ihre Rolle – muss die Digitalisierung den Menschen schützen, und keinesfalls gefährden. Vindler ist ein Team engagierter "Ethical Hacker" und unterstützt Unternehmen dabei, sich nachhaltig zu digitalisieren und Sicherheit und Privatsphäre aller Nutzer_innen von vorn herein mitzudenken. Ziel ist es, dass Organisationen und Unternehmen die digitale Transformation im Einklang mit der Menschenwürde und menschlicher Freiheit vollziehen können – und zwar mit der Unterstützung und dem Buy-in eines jeden Einzelnen und einer jeden Einzelnen.
Logo_biomessen

BioMessen: Klimaneutralität und Branchenengagement

Vier mal im Jahr trifft sich die deutsche Bio-Branche auf den Fachmessen BioOst, BioWest, BioNord und BioSüd. Mit Formaten wie „Machermarktplatz“ und „Macher trifft Markt“ unterstützen die BioMessen junge Unternehmen und Marken, im Markt Fuß zu fassen. Mit dem Förderpreis „Mehr Bio für Morgen“ setzen die Veranstaltenden Impulse zur Weiterentwicklung der Themen Bio und Nachhaltigkeit. Alle vier BioMessen sind bereits seit 2014 klimaneutral. Dabei beschreiten die Veranstaltenden mit einem Pilotprojekt neue Wege: Die Emissionen, die durch den Betrieb der Messehallen, z.B. durch die An- und Abreise der Besucher_innen entstehen, werden durch Humusaufbau auf Betrieben des ökologischen Landbaus in Deutschland kompensiert.

In eigener Sache

Unterstützung in unserer Geschäftsstelle

Bild Kurzprofil
Miriam Boehlke absolvierte den MA Nachhaltige Unternehmensführung an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Bereits in ihrem BA Nachhaltiger Tourismus legte Miriam ihren Schwerpunkt auf ein zukunftsfähiges Wirtschaften. Neben dem Studium engagierte sie sich in verschieden Initiativen – unter anderem für Solidarische Landwirtschaft. Im Rahmen der FFF-Bewegung initiierte Miriam eine Ortgruppe, welche sie bis heute unterstützt. Gemeinsam mit anderen Aktivisten und Aktivistinnen konnte sie in ihrem Heimatort starke politisch Impulse setzen. Zudem engagiert sie sich in einer Transition Town Initiative, welche sich für einen sozial-ökologischen Wandel von unten einsetzt. Miriam unterstützt UnternehmensGrün in der Projektarbeit.

Termine:

20 – 29. März | 4. Online Bio-Balkon Kongress
20./21. April | vivavelo – Kongress der Fahrradwirtschaft
24. April | Globaler Klimastreik
13. Mai | Kreislaufwirtschaft: So gelingt es in den Unternehmen, Berlin
28. Mai | The European Data Protection Conference, Luxemburg
UnternehmensGrün stärkt die nachhaltige Wirtschaft auch in Brüssel. 2015 wurde der europäische Dachverband Ecopreneur.eu gegründet. Heute ist der Verband mit mehr als 3.000 Unternehmen das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa.
Ecopreneur_Logo
facebook twitter youtube instagram custom