Am 22.11.2019 wurde in Düsseldorf vor 1.200 Gästen der 12. Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung wurden Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Mehr als 800 Akteure und Projekte, die den Wandel hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft unterstützen, haben sich um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 beworben.

Dem nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet
In der Kategorie KMU konnte Tofu-Hersteller und UnternehmensGrün-Mitglied Taifun-Tofu aus Freiburg die Jury überzeugen: U. a. stammt das Soja vollständig aus Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich, wodurch die Transportwerke stark reduziert werden konnten. Das Familienunternehmen fischerwerke aus Waldachtal ist „Deutschlands nachhaltigstes Großunternehmen 2020“. In der Kategorie „Unternehmen mittlerer Größe“ siegte das bayerische Traditionsunternehmen Develey aus Unterhaching. Der Hersteller von Senf- und Feinkostspezialitäten legt Wert auf die Regionalität der Produkte und Rohstoffe und hat ein integriertes Nachhaltigkeitssystem etabliert. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen wird in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) vergeben.

Weitere UnternehmensGrün-Mitglieder unter den Nominierten: node.energy GmbH (Kategorie: Sonderpreis Digitalisierung 2020), i+m naturkosmetik (Kategorie: KMU) sowie supernutural GmbH (Kategorie: KMU). Glückwunsch zur Nominierung!

Herausragende Leistungen im Bausektor

Der Neubau der Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt erhält den Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur 2020. Die Jury honoriert das Gesamtkonzept und die außerordentliche Nachhaltigkeitsqualität des ersten großen Verwaltungsbaus mit Stampflehmfassade in Europa. Das Gebäude ist Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Bauherrn der Campus 360 GmbH, dem Nutzer Alnatura, den Architekten von haascookzemmrich – STUDIO 2050, dem Lehmbauer Martin Rauch, den Energieingenieuren von Transsolar und vielen weiteren Fachplanern. Deutschlands wichtigster Architekturpreis für nachhaltige Gebäude wird zum siebten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. verliehen.

Forschungsleistungen für urbane Mobilität
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Forschung geht an den gemeinnützigen Verein Sozialhelden e. V. aus Berlin für das Projekt „Elevate“. Der Verein setzt sich dafür ein, die Voraussetzungen für einen bundesweiten und flächendeckenden Online-Informationsservice zu schaffen, der die Verfügbarkeit und Funktionsfähigkeit von Aufzügen in Echtzeit darstellt. Der Preis wird zum achten Mal in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vergeben und widmet sich in diesem Jahr dem Schwerpunktthema „Urbane Mobilität“.

Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe
Die Freie Hansestadt Bremen und UnternehmensGrün-Mitglied GLS Bank erhalten gemeinsam mit ihren Partnern Durban in Südafrika und Bio Foods aus Sri Lanka den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Globale Partnerschaften 2020. Die Auszeichnung würdigt Kommunen und Unternehmen, die sich in Partnerschaften erfolgreich für die Umsetzung der Agenda 2030 engagieren. Vergeben wird der Preis gemeinsam mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global.

Nachhaltige Stadtentwicklung
Osnabrück, Aschaffenburg und Bad Berleburg sind die Sieger des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2020. Die diesjährigen kommunalen Sieger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises zeichnen sich insbesondere durch ihr strategisches und partizipatives Vorgehen in puncto Klimaschutz und der Erhaltung der Artenvielfalt aus. Sie leisten hervorragende Integrationsarbeit vor Ort, übernehmen aber auch globale Verantwortung. Die Preisträger erhalten von der Allianz Umweltstiftung eine Fördersumme von jeweils 30.000,- Euro zur Umsetzung individueller Nachhaltigkeitsprojekte.

Umweltfreundlichere Produktverpackungsideen
Die Profol GmbH erhält für ihre Polypropylen-Platine zum Verschluss von Lebensmittelbehältern den Sonderpreis Verpackung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Mit der Folie aus Polypropylen müssen Becher und Deckel vor dem Entsorgen nicht getrennt werden, wodurch die Recyclingquote steigt. Die Sonderauszeichnung wurde in diesem Jahr erstmals von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis zusammen mit der REWE Group vergeben.

Grüne Geschäftsmodelle der Zukunft
Drei Startups erhalten Deutschlands größte Auszeichnung für grüne Gründer, den Next Economy Award. Sieger in der Kategorie „Change“ ist das Frankfurter Startup right. based on science. In der Kategorie „People“ überzeugt das Gründerteam ReHub aus Reutlingen. Sieger in der Kategorie „Resources“ ist ECOFARIO aus München. Die Expertenjury und das Kongresspublikum bestimmen am 22. November 2019 nach Live-Pitches die Preisträger der Kategorien. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vergeben.

Ehrenpreise für humanitäres und ökologisches Engagement
Mit dem diesjährigen Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis Bundespräsident a. D. Joachim Gauck für sein mit den Werten der Demokratie, der Toleranz und sozialer Nachhaltigkeit verbundenen Lebenswerk aus. Die kolumbianische Umweltaktivistin Paula Caballero wurde als die „Erfinderin“ und maßgebliche Initiatorin der Sustainable Development Goals gewürdigt. Simply Red-Frontmann Mick Hucknall erhält den Ehrenpreis für sein gesellschaftliches und ökologisches Engagement. Der dänische Architekt Bjarke Ingels zeigt der Welt, wie saubere Technologie nahezu grenzenlose Möglichkeiten bietet und beweist, dass soziale Verantwortung und architektonische Verspieltheit sich nicht gegenseitig ausschließen.

Fotocredit: Dariusz Misztal