Kreative Lösungen für die Herausforderungen von morgen wurden am 08.12.2018 in Düsseldorf zum elften Mal ausgezeichnet. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2019, der unter anderem von der Bundesregierung gefördert wird, ehrt herausragende, nachhaltige Arbeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Ehrenpreise erhielten der US-Schauspieler Richard Gere für sein Engagement für Menschenrechte in Tibet, die westafrikanische Sängerin Angélique Kidjo für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Bildung und Gleichstellung von Frauen in Afrika, und der irische Musiker Rea Garvey für seine Gründung der Stiftung „Saving An Angel“ sowie des „Clear Water Projects“.

Das Toilettenpapier von UnternehmensGrün-Mitglied Goldeimer wurde als „Deutschlands nachhaltigstes Produkt“ gekürt. In einem Online-Voting aus 42 ausgewählten Produkten setzte sich Goldeimer mit seinem Produkt aus 100% Recyclingpapier und dem Umweltzeichen Blauer Engel durch. Mit dem Kauf des Toilettenpapiers werden Sanitärprojekte von Viva con Agua und der Welthungerhilfe in Ländern mit unzureichender sanitärer Infrastruktur unterstützt. „Der diesjährige Sieger erfüllt diese hohen Ansprüche und bietet dem Konsumenten eine bewusste Entscheidung zugunsten von Mensch und Umwelt“, so Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Der Preis wird durch die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und REWE Group vergeben.

Die Bambusfahrräder von UnternehmensGrün-Mitglied my Boo wurden gemeinsam mit seinem ghanaischen Partner, dem Yonso Project, in der Kategorie „Globale Unternehmenspartnerschaften“ von der Jury unter die Top 3 gewählt. Besonders die Arbeit der Projektpartner auf Augenhöhe wurde dabei positiv hervorgehoben.

Ebenfalls gehörten die UnternehmensGrün-Mitglieder memo, Neumarkter Lammsbräu, Taifun Tofu und Werkhaus zu den Nominierten in der Kategorie Unternehmen.

Das zweitägige Rahmenprogramm am 06. und 07. Dezember fokussierte sich auf die Themenschwerpunkte Klimawandel, Transformation, Digitalisierung, Gemeinwohl, Next Economy und Biodiversität. Auch unsere Mitglieder Janine Steeger (Green Janine), Lousia Dellert und Jürg Knoll (Followfood GmbH) waren in dem umfangreichen Programm vertreten.


Fotocredit: Dariusz Misztal