Für die Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs) sind Kooperationen gefordert. Konkret benennt SDG 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“. Regierungen, die Zivilgesellschaft und Unternehmen müssen gemeinschaftlich zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen.
In diesem Workshop von UnternehmensGrün und Partnerschaften2030 (https://www.partnerschaften2030.de/) wird besprochen, ob eine Erweiterung des Projekts „SDGs praxisnah umsetzen“ zu einer Multi-Akteurs-Partnerschaft (MAP) sinnvoll wäre und welche Chancen sich für Unternehmen ergeben.

Wann? 28.11.2018, 10.30 – 16:30 Uhr
Wo? Hotel Rossi (Lehrter Straße 66, 10557 Berlin)

Programm:

10:30 – 11:00 Registrierung und Kaffee

11:00 – 11:20 Begrüßung, Vorstellungsrunde

11:20 – 12:15 Impulse und Einführung
– Impuls Dr. Katharina Reuter (UnternehmensGrün e.V.)
– Impuls eines Wirtschaftsvertreters einer bestehenden MAP (tbd)
– Einführung in das Format der Multi-Akteurs-Partnerschaften durch GIZ Partnerschaften2030
– Mit Q & A

12:15 – 13:00 Mittagessen

13:00 – 15:00 World Cafe
Themen:
– Bestehende Aktivitäten: Welche Aktivitäten gibt es schon, auf die aufgebaut bzw. die eingebunden und bedacht werden sollten?
– Chancen: Welche Chancen birgt eine MAP in diesem Themenfeld? Was brauchen wir, was eine MAP bieten könnte? Welche Ziele verfolgen wir
mittels der MAP?
– Risiken: Was spricht gegen eine MAP?

15:00 – 15:30 Kaffeepause

15:30 – 16:00 Feedback und Diskussion im Plenum

16:00 – 16:30 Schlusswort/ Ausblick

Wir bitten um Anmeldung bei: Anne Freese, Email: freese@unternehmensgruen.de


Die Veranstaltung findet im Rahmen des UnternehmensGrün-Projekts „SDGs praxisnah umsetzen“ statt. Das Projekt wird durch das Umweltbundesamt und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.