Dortmund, 7.9.2018: Gesunde Bio-Smoothies, faire Mode oder ein Fairtrade-Schulcafé – viele Schülerfirmen handeln bereits nachhaltig. Auf der FAIR FRIENDS Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung in Dortmund wurden erstmals „Nachhaltige Gründerschulen“ ausgezeichnet. Die Ehrung, vergeben von StartGreen@School, erhielten drei Schulen aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Baden-Württemberg für ihr besonderes Engagement im Bereich wirtschaftliche Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Dazu gehören:

  • FUNFOOD der Oberschule Weißig aus Dresden (Sachsen)
  • #changemaker des Friedrich-v.-Alberti-Gymnasiums aus Bad Friedrichshall (Baden-Württemberg) und
  • Öko-E eSG der Gesamtschule Windeck (Nordrhein-Westfalen).

Die Schülerfirmen sind Teilnehmende des Projekts StartGreen@School und wurden kürzlich gegründet bzw. durch neue Geschäftsfelder erweitert.

Die Firma FUNFOOD stellt frische und gesunde Smoothies her. Ziel ist eine gesunde Pausenversorgung. Gleichzeitig üben die Schülerinnen und Schüler Planung, Marketing, Nachhaltigkeit, Verkauf sowie Buch- und Personalführung. Das Unternehmen #changemaker setzt auf nachhaltige und modische T-Shirts mit einer transparenten Lieferkette. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten die Schülerinnen und Schüler direkt mit Initiativen in Bangladesch zusammen. Die Schülerfirma Öko-E eSG hat mittlerweile vier Geschäftsfelder eröffnet: Nachhaltige Stromversorgung, Angebote im Bereich „Sanfter Tourismus“ und der Verkauf von Apfelsaft aus der Region. Neu hinzugekommen ist außerdem ein Schüler-Café mit fairen Bio-Produkten.

Durch die praktische Zusammenarbeit mit Unternehmen, die im Rahmen des Projekts StartGreen@School ermöglicht wurde, konnten die Schülerfirmen ihre Aktivitäten starten bzw. ausweiten. Anja Wolfram, begleitende Pädagogin der Schülerfirma FUNFOOD aus Dresden, berichtet: „Die Zusammenarbeit mit StartGreen@School und unseren Praxispartnern hat uns sehr bei der Gründung unserer Schülerfirma geholfen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten wertvolle Tipps von einem echten Unternehmer und konnten diese direkt in die Praxis umsetzen. Wir haben uns sehr über die Einladung nach Dortmund gefreut.“

Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün und Leiterin des StartGreen@School-Projektverbundes erklärt: „Mit dieser Auszeichnung möchten wir das außerordentliche Engagement der Schulen im Bereich Nachhaltigkeit plus Gründungsgeist sichtbar machen. Es ist wichtig, dass sich die Jugendlichen bereits in der Schule mit diesen Themen auseinandersetzen, denn Deutschland hinkt beim Thema Gründungen hinterher und greift auch den Megatrend Nachhaltigkeit zu langsam auf.“

Über StartGreen@School

Ziel von StartGreen@School ist die Förderung einer nachhaltigen Gründungskultur an Schulen. Schulen aller Schulformen aus dem gesamten Bundesgebiet können sich im Schuljahr 2018/19 noch für die vielseitigen kostenlosen Angebote anmelden (u.a. Unternehmensbesuche, Coachings für Schülerfirmen, Camps für Gründungsinteressierte oder Fortbildungen für Lehr- und pädagogische Fachkräfte sowie die NaSch-Community). StartGreen@School ist ein gemeinsames Projekt von UnternehmensGrün e.V.Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Institut Futur der FU Berlin und BildungsCent e.V. StartGreen@School wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Weitere Informationen zu den Angeboten und Online-Anmeldung unter: https://start-green.net/school/

StartGreen@School auf Facebook: https://www.facebook.com/StartGreenAtSchool

Pressekontakt:

Franziska Keich, Projektleitung StartGreen@School

keich[at]unternehmensgruen.de / 0176 64889395

Gerne vermitteln wir ein Interview mit den Schülerfirmen und den betreuenden Lehrkräften.

Fotos finden Sie am 7.9.2018 ab 15:00 hier: https://www.unternehmensgruen.org/pressebilder/


Copyright: Westfalenhallen / Anja Cord