Newsletter

Januar 2019

---

Liebe Leserinnen und Leser,

das neue Jahr startet für UnternehmensGrün gleich mit einem Grund zum Feiern: Wir sind 300 Mitglieder stark!

300 Unternehmen und eine immer lauter werdende, nachhaltige Stimme in der politischen Landschaft.

300 Mitglieder, die uns täglich motivieren zu handeln. Und es gibt Einiges zu tun: weltweit steigende CO2-Emissionen, ungebändigte Ressourcenausbeutung, Populisten in europäischen Parlamenten.

Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung: Global nimmt die Zahl der Menschen in Armut ab. In Katowice haben sich nahezu alle Länder der Erde zu dem Ziel bekannt, den CO2 Ausstoß zu reduzieren und darüber hinaus auch das Verfahren zur Überprüfung dieser Ziele festgelegt. Immer mehr Menschen fordern die Regierungen auf, endlich zu handeln und wirksamen Klimaschutz umzusetzen. Die EU verbietet Einweggeschirr, Strohhalme, Wattestäbchen und andere Wegwerfartikel aus Plastik. Und immer mehr Unternehmer_innen denken um und schreiten mit innovativen Lösungen voran.

Für 2019 haben wir uns viel vorgenommen und wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen weiter an der transformation der Wirtschaft zu arbeiten.

Ein hoffentlich friedlicheres, nachhaltigeres Jahr 2019 und eine spannende Lektüre wünscht Ihnen,

Ihre Katharina Reuter
aus der UnternehmensGrün-Geschäftsstelle

PS: Kommen Sie zu unseren Veranstaltungen, beispielsweise am 15. Januar nach Stuttgart „Digitalisierung braucht Werte“ oder am 22. Januar nach Berlin „Nachhaltige Finanzanlage – ein Blick hinter die Kulissen“.

 

---

Wir sind 300. Mitglieder stark!

---

Wir sind 300!

„Wie viele Mitglieder haben wir jetzt?“, diese Frage hörte man in den letzten Monaten häufiger in der UnternehmensGrün-Geschäftsstelle. Und das Etappenziel zum Jahresende wurde erreicht: UnternehmensGrün ist 300 Mitglieder stark! Ob Pioniere der Nachhaltigkeit oder junge Startups – der hohe Anspruch an ökologische, soziale und ökonomische Aspekte des Wirtschaftens vereint die Mitgliedsunternehmen. Wie UnternehmensGrün sich in den letzten Jahren entwickelt hat und wie alles begann, erfahren Sie in unserem Beitrag.

>> Zum Beitrag

---

Wirtschaftlicher Erfolg mit ethischem Anspruch: Unser 300. Mitglied!

Als familiengeführtes Stiftungsunternehmen mit über 900 Mitarbeiter_innen entwickelt und fertigt die elobau GmbH & Co. KG Sensorik und Bediensysteme für den Maschinenbau und die Nutzfahrzeugbranche. Dabei steht für das Unternehmen der Mensch im Mittelpunkt. Die innovativen Produkte werden klimaneutral in Deutschland gefertigt. Für elobau ist es selbstverständlich, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen, die weit über den unmittelbaren Tätigkeitsbereich hinausgeht. Das Unternehmen berichtet nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex und erstellt bereits seit einigen Jahren eine Gemeinwohlbilanz.

Im Interview mit Geschäftsführer Michael Hetzer geht es um die Gründung der Unternehmensstiftung und den Weg zum Unternehmen in Verantwortungseigentum.

>> Zum Interview

---

Politik

---

Verpackungsgesetz: Was ändert sich?

Umweltschutzorganisationen kritisierten im Vorfeld das neue Verpackungsgesetz, aber die Neuerungen, die ab 01.01.2019 gelten, gehen in die richtige Richtung. Das neue Verpackungsgesetz nimmt auch Onlinehändler_innen und andere Erstinverkehrbringer_innen von Verpackungen in die Pflicht. Begrüßenswert ist auch die Anhebung der Recyclingquoten und die Vorgaben zur deutlichen Kennzeichnung von Einweg- bzw. Mehrweggetränken im Handel.

>> Weitere Informationen

Da Abfallvermeidung aber immer an erster Stelle stehen sollte, finden Sie >> hier << einige Tipps.

---

Bio-Lebensmittel: Was bringt die neue Öko-Verordnung?

Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V., Mitglied bei UnternehmensGrün, hat mit Blick auf die neue Öko-Basisverordnung die kursierenden Irrtümer unter die Lupe genommen und 10 wichtige Punkte zusammengefasst.

>> Zum Beitrag

---

Start-ups

---

Erneuerbare Energien-Newcomer des Jahres 2019

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und UnternehmensGrün Mitglied Naturstrom suchen ab sofort die Erneuerbare Energien-Newcomer des Jahres 2019. Bis zum 21. Januar können sich Start-ups bewerben, die in der Konzept- oder Seed-Phase sind, ihren Firmensitz im deutschsprachigen Raum haben und die Energiewende mit neuen Geschäftsmodellen voranbringen möchten. Die fünf Finalist_innen haben am 14. Februar auf dem BEE-Neujahrsempfang die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell vorzustellen.

>> Bewerbung und weitere Informationen

---

Aus unseren Projekten

---

Kommunikation und Netzwerke für gutes Essen in Berlin und Brandenburg

Berlin und Brandenburg beim Thema Landwirtschaft und Ernährung zusammenbringen – dies war Thema der Veranstaltung „Gutes Essen für Alle: Stadt und Land zusammenbringen“ am 05. Dezember im betahaus Berlin. U.a. Timo Kaphengst (Regionalwert AG Berlin-Brandenburg), Anne-Kathrin Kuhlemann (Stadtfarm) und Christian Heymann (SpeiseGut) diskutierten die Frage „Wie bringen wir Stadt und Land zusammen?“.

>> Zum Bericht

---

Webinar: Finanzierung von Angeboten zur Berufsorientierung

Schülerlabore, Wettbewerbe, Online Games – Ideen für die grüne Berufsorientierung gibt es viele. Doch die monetären Spielräume sind begrenzt: Wie lassen sich schulische und außerschulische Angebote zur Berufsorientierung für den Umwelt- und Klimaschutz finanzieren? Das Netzwerk Grüne Arbeitswelt gibt in diesem kostenlosen Webinar einen Überblick über Finanzierungsinstrumente, auf die Lehrkräfte und Multiplikator_innen zurückgreifen können.

Anmeldung bei Hildegard Boisseree: hildegard.boisseree[@]wilabonn.de

>> Weitere Informationen

15. Januar 2019 | 16 – 17 Uhr

---

Aus unserem Netzwerk

---

„Die vorausgehen, müssen belohnt werden“

In einem Interview mit der Zeitschrift „gastronomie & hotellerie“ spricht Dr. Katharina Reuter über UnternehmensGrün, nachhaltiges Wirtschaften und die aktuelle Marktsituation für nachhaltige Unternehmen. Für die Gastronomie sind speziell Energie und Lebensmittelverschwendung wichtige Themen. Was muss sich ändern und welchen Einfluss kann und muss die Politik haben?

>> Zum Interview

---

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: UnternehmensGrün-Mitglieder nominiert und ausgezeichnet

Die Gewinner_innen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2019 im Rückblick: In Düsseldorf wurde zum elften Mal herausragende, nachhaltige Arbeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung ausgezeichnet. Das Toilettenpapier von UnternehmensGrün-Mitglied Goldeimer wurde zu „Deutschlands nachhaltigstem Produkt“ gekürt. In der neuen Kategorie „Globale Unternehmenspartnerschaften" wurde unser neues Mitglied my Boo gemeinsam mit seinem ghanaischen Partner, dem Yonso Project, unter die Top 3 gewählt.

>> Zum Bericht

---

Erster Deutscher Social Entrepreneurship Monitor veröffentlicht

Gemeinsam mit vielen anderen Institutionen und Vereinen hat UnternehmensGrün als Netzwerkpartner die Erstellung des ersten Deutschen Social Entrepreneurship Monitors unterstützt. Mit der Erhebung zeigt SEND e.V. (Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland), welchen Stellenwert Social Entrepreneurship in Deutschland hat und vor welchen Herausforderungen Sozialunternehmer_innen stehen.

>> Zur Publikation

---

Veranstaltungen

---

Stuttgarter Unternehmensgespräche #1: Digitalisierung braucht Werte

Gemeinsam mit dem WIZEMANN Space startet UnternehmensGrün die Veranstaltungsreihe „Stuttgarter Unternehmensgespräche“. Die Auftaktveranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, welche Digitalisierung für eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft benötigt wird. Die Stuttgarter Unternehmensgespräche intensivieren den Austausch rund um nachhaltiges Wirtschaften in der Region. Sie sind der Ort für engagierte Unternehmer_innen, Gründer_innen und Start-ups, die eine innovative und nachhaltige Wirtschaft voran bringen wollen.

Anmeldung bei Sabine Reichert: reichert[@]unternehmensgruen.de

>> Zum Programm

15. Januar 2019 | 18 – 21.30 Uhr | WIZEMANN Space, Stuttgart

---

Circularity Check: Workshop für Unternehmen

Am 15. Januar lädt Ecopreneur.eu in Kooperation mit MVO Nederland und WeSustain zu einem gemeinsamen Workshop für Unternehmen ein. Im Rahmen der „Dutch Week of the Circular Economy 2019“ wird der Circularity Check vorgestellt, mit dem Produkte und Dienstleistungen auf ihre Zirkularität und Nachhaltigkeit geprüft werden können. Neben einer Präsentation besteht der Workshop aus einer interaktiven Anleitung zur Verwendung des Fragebogens mit anschließender Zeit für Fragen und Feedback.

>> Weitere Informationen

15. Januar 2019 | 9 – 11 Uhr | Circl, Amsterdam (NL)

---

Speziell für Unternehmen: Nachhaltigkeit in der Finanzanlage

Die UnternehmensGrün-Mitglieder Hannoversche Kassen, VERKA Pensionskasse und GLS Bank beleuchten spannende Themen der nachhaltigen Finanzanlage, u.a.: Die Bedeutung von Sustainable Finance, EU-Initiativen, was sind hellgrüne, was dunkelgrüne Anlagen, welche Zielkonflikte gibt es? Die Veranstaltung ist ein Angebot an Unternehmen, den Expertinnen und Experten auf den Zahn zu fühlen, verbunden mit der konkreten Frage: Wie kann ich als nachhaltiges Unternehmen auch bei der betrieblichen Altersvorsorge Nachhaltigkeit mitdenken?

>> Programm und Anmeldung

22. Januar 2019 | 16.30 – 20.00 Uhr | GLS Bank, Berlin

---

Biofach 2019: UnternehmensGrün wieder mit dabei

Zum dritten Mal in Folge wird UnternehmensGrün auf der Weltleitmesse für Biolebensmittel vertreten sein, wie gewohnt finden Sie uns am Stand 7-770. Im Kongressprogramm ist UnternehmensGrün auch vertreten, diesmal fragen wir: Plastic planet - wie steht es um Verpackung und Recyclingfähigkeit im Biomarkt? Dr. Katharina Reuter wird das Panel mit Timothy Glaz (Leiter Corporate Affairs, Werner & Mertz GmbH), Martina Merz (Geschäftsführerin, mërz punkt | umweltorientierte designagentur), und Dr. Anett Kaeding-Koppers (Market Development Manager Europe, Akk Innovation) am Donnerstag den 14. Februar von 14 – 15.30 Uhr moderieren.

>> Weitere Informationen

13. - 16. Februar 2019 | Messezentrum Nürnberg

---

Von der Natur für die Wirtschaft lernen: Kooperation statt Konkurrenz

Neben der Entwicklung neuer Produkte und Technologien, ist Bionik auch für Management- und Wirtschaftsprozesse inspirierend – insbesondere um Organisationen effektiver, agiler und nachhaltiger zu gestalten. Unter dem Thema „Chancen bionischer Lösungen in Wirtschafts- und Organisationsprozessen“ findet am 14. Februar die erste Veranstaltung der Reihe „Biologische Transformation – Von der Natur für die Wirtschaft lernen“ statt. Ausgerichtet wird das Vernetzungslab vom Museum für Naturkunde, EVOCO und BIOKON.

>> Programm und Anmeldung

14. Februar 2019 | 10 – 17.30 Uhr | Museum für Naturkunde, Berlin

---

Neue Mitglieder

---

Nachhaltige Lebensmittel: Folge dem wahren Geschmack

Die followfood GmbH möchte eine Bewegung für Nachhaltigkeit, Transparenz und einen ehrlichen, respektvollen Umgang mit der Umwelt und Nahrungsmitteln sein. Das Friedrichshafener Unternehmen produziert und vertreibt mit den Marken followfish und followfood ausgezeichnete und nachhaltige Lebensmittel höchster Qualität. Geprägt durch den Grundgedanken „Folge dem wahren Geschmack“ führte das Unternehmen in 2007 als Marktinnovation einen Tracking-Code auf jeder Verpackung ein, mit dem Konsument_innen alle Lieferanten und Beschaffungswege der Produkte und ihrer Bio-Zutaten online abrufen und nachvollziehen können. Dafür wurde Deutschlands nachhaltigste Fischmarke followfish in den vergangenen Jahren mehrfach ausgezeichnet, u.a. als „Biomarke des Jahres 2015“ in Gold.

---

Beitrag zur Mobilitätswende: RidePooling für die letzte Meile

Mit CleverShuttle reisen Fahrgäste grün und günstig von Tür zu Tür. Der Algorithmus des RidePooling-Fahrdienstes bündelt innerhalb städtischer Zentren unabhängige Fahrtenwünsche mit ähnlichen Routen zu einer gemeinsamen Fahrt. Das spart nicht nur Kosten, sondern ist auch gut für die Umwelt. Denn die Autos von CleverShuttle sind batterie- oder wasserstoffelektrisch. Rund vier Jahre nach der Gründung ist das Start-up bereits in Berlin, Hamburg, Leipzig, München, Stuttgart, Dresden und Frankfurt am Main unterwegs. Als Partner der Deutschen Bahn spielt CleverShuttle eine Schlüsselrolle auf der letzten Meile und vervollständigt das Angebot des größten deutschen Verkehrsunternehmens.

---

In eigener Sache

---

Deutscher Umweltpreis: Dr. Katharina Reuter in Jury berufen

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat UnternehmensGrün Geschäftsführerin Dr. Katharina Reuter in die Jury des Deutschen Umweltpreises berufen. Die Jury besteht aus 16 bedeutenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Medien. Im Juni beraten die Jurymitglieder umfassend über die Nominierungen zum Deutschen Umweltpreis und übergeben eine Empfehlung an das Kuratorium der DBU, dem die endgültige Entscheidung obliegt.

>> Zur Meldung

---

Verstärkung in der Geschäftsstelle

Lucas Bratoew studierte Business Administration an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin und unterstützte dann zunächst Unternehmen im Bereich E-Commerce dabei, ihre Sichtbarkeit zu erhöhen und Transparenz aufzubauen.
Nachdem er bei der Vernetzung von Industriekonzernen mit Hightech-Startups mitwirkte, absolviert Lucas derzeit ein Masterstudium in Nachhaltiger Unternehmensführung an der HNE Eberswalde und unterstützt UnternehmensGrün unter anderem im Arbeitskreis Energie.

---

Termine:

15. Januar | Stuttgarter Unternehmensgespräche #1, Stuttgart

15. Januar | Circlularity Check, Amsterdam (NL)

15. Januar | Webinar „Finanzierung von Angeboten zur Berufsorientierung“

19. Januar | „Wir haben es satt!“ - Demonstration, Berlin

22. Januar | Nachhaltige Finanzanlagen, Berlin

26. – 27. Januar | Heldenmarkt, Hamburg

13. - 16. Februar | Biofach, Nürnberg

14. Februar | Vernetzungslab „Kooperation statt Konkurrenz“, Berlin

 

 

Haben wir etwas verpasst? Gibt es nachhaltige News aus Ihrem Unternehmen? Schreiben Sie uns an freese[@]unternehmensgruen.de

---

Informationen zur Mitgliedschaft UnternehmensGrün unterstützen

---

---