Sondernewsletter

So geht Mobilitätswende!

---

Liebe Leserinnen und Leser,

wir brauchen die Mobilitätswende – jetzt!
Lassen Sie uns gemeinsam diskutieren am 18.10.2018 auf der UnternehmensGrün Jahrestagung „So geht Mobilitätswende!“, die wir gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin veranstalten.

Wir freuen uns auf unsere Rednerinnen und Redner wie z.B. Cem Özdemir (MdB, Vorsitzender des Verkehrsausschusses), Dr. Ellen Ueberschär (Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung) und zahlreiche Best Practice Beispiele aus der Wirtschaft. Das detaillierte Programm finden Sie auf unserer Website.
Entdecken Sie das spannende Rahmenprogramm mit dem „Experimentierfeld Neue Mobilität“ und dem Markt der Möglichkeiten.

Sie planen Ihre Anreise zur Jahrestagung? Nutzen Sie den kostenfreien Shuttle-Service von Velotaxi ab Hauptbahnhof (Washingtonplatz) und Bahnhof Friedrichstraße (Eingang Tränenpalast)! Der Shuttle-Service steht Ihnen zwischen 9:00 – 10:30 Uhr und dann wieder zwischen 18 – 20 Uhr zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihre Katharina Reuter

---

Herausforderung Mobilitätswende: Autohersteller im Wandel

Klassische Automobilhersteller werden zu Mobilitätsanbietern? Die Mobilitätswende fordert auch die Autoindustrie heraus. Wie die BMW Group die Mobilitätswende gestaltet und den Herausforderungen in Ballungsräumen begegnet, lesen Sie in einem Interview mit Frank Hansen (BMW Group, Kompetenzzentrum Urbane Mobilität, Leitung Pilotprojekte Berlin). Auf der UnternehmensGrün-Jahrestagung wird Frank Hansen neben Roland Schüren (Geschäftsführer, Ihr Bäcker Schüren), Wasilis von Rauch (Bundesvorsitzender, VCD) und Carina Heinz (CEO, Velotaxi) zur Frage „Mobilitätswende oder -revolution – wie kommen wir ans Ziel“ diskutieren.

---

Sektorkopplung:
Die zu oft vergessene Seite der Elektromobilität

Während viel über E-Automodelle und die Ladeinfrastruktur diskutiert und entsprechende Angebote vorangetrieben werden, sieht es bei den Ladetarifen für E-Autobesitzer_innen noch anders aus. Weniger als ein Drittel der bundesweiten Energieversorger, die vom Magazin Öko-Test für ihren Ökostrom ausgezeichnet wurden, hat entsprechende Produkte. Dabei sind attraktive grüne Ladelösungen einmal wichtiger für die Energiewende und den Klimaschutz. Laut Bundesverband Elektromobilität laden über 80 Prozent der E-Autobesitzer_innen, ihr Fahrzeug bevorzugt zuhause. Auch ist ein Elektroauto nur dann klimafreundlich, wenn es mit Ökostrom geladen wird. Ansonsten ist die CO2-Bilanz angesichts des aktuellen Strom-Mixes im öffentlichen Netz weiterhin negativ.

Lesen Sie hier den vollständigen Gastbeitrag von UnternehmensGrün-Mitglied Polarstern.

---

Fahrrad-Gesellschaft: Neue radbasierte urbane Mobilität

Was bewegt unsere Städte und wie sieht die Zukunft urbaner Mobilität konkret aus? BICICLI setzt auf motivierende Geschichten des Gelingens und der Transformation, an komfortable Mobilität, guten Service, eine mutige Haltung und ein durchdachtes Design. Das Unternehmen versteht sich als Treiber einer neuen radbasierten urbanen Mobilität und plädiert als Berater für intersektorale und intermodale Innovationen. „Unter anderem ist der ÖPNV für uns ein sehr interessanter Partner“.

---

UnternehmensGrün Jahrestagung: So geht Mobilitätswende!

Die Klimaziele 2020 sind akut in Gefahr. Der Mobilitätssektor ist der große Bereich, wo allein aus Klimaschutzsicht dringender Handlungsbedarf besteht. Gleichzeitig bedeuten der Dieselskandal und die Entwicklung auf den globalen Märkten extreme Herausforderungen für die Branche. Die Politik ist gefordert, den öffentlichen Raum neu zu gestalten, dem Fahrrad-, Fuß- und öffentlichen Nahverkehr mehr Platz zu geben und Innovationen und Start-ups zu fördern. Die neue Lust auf Fahrrad und Bewegung, die Digitalisierung und die E-Mobilität bieten große Chancen für die Verkehrswende. Auch Unternehmen und Pendler_innen müssen sich umstellen und Mobilität neu denken.

Aus den Reihen der Mitglieder von UnternehmensGrün gibt es zahlreiche Innovationen und Konzepte, wie der modal split geändert werden kann und wie zukunftsfähige Mobilität aussieht. Dabei geht es zum Beispiel um fahrradfreundliche Stadtkonzepte, Angebote für Dienstfahrräder, Velotaxi, Systeme zur Steuerung der Ladeinfrastruktur (Stichwort Sektorkopplung) oder Innovationen wie BioLNG im LKW-Bereich. Auch kritische Themen wie die Rohstoffversorgung für E-Mobilität werden diskutiert.

Die Konferenz bringt die politische Dimension des Themas „Mobilität“ auf den Punkt, stellt neue Geschäftsmodelle für die Verkehrswende vor und diskutiert, welche politischen Rahmenbedingungen eine wirkliche Mobilitätswende braucht. UnternehmensGrün und die Heinrich-Böll-Stiftung laden ein, den Mobilitätswandel (auch ganz praktisch!) zu entdecken und mit progressiven Unternehmer_innen, Zivilgesellschaft und Politik zu diskutieren.

>> Zum Programm

>> Übersicht über die Referent_innen

>> Informationen zum „Experimentierfeld Neue Mobilität“

---

Wir danken unseren

Sponsoren und Medienpartnern:

---
---

Informationen zur Mitgliedschaft UnternehmensGrün unterstützen

---

---