240914_LYSS_CaroHoene  28Als eine von zwanzig Expert_innen wurde Alyssa Jade McDonald-Bärtl, Sozialunternehmerin und Vorständin von UnternehmensGrün, zum Mitglied der Koordinationsgruppe der European Circular Economy Stakeholder Platform (CESP) berufen.

Die European Circular Economy Stakeholder Platform beruht auf drei Säulen: Dem politischen Dialog (Säule 1), einer Koordinationsgruppe, die verschiedene Stakeholder aus dem Umfeld der Circular Economy zusammenbringt (Säule 2) sowie einer Webseite, die als virtueller Treffpunkt zur Verbreitung für Themen und Inhalte dient, die zur Circular Economy gehören (Säule 3). Alyssa Jade McDonald-Bärtl: „Wir sind begeistert, dass wir ausgewählt wurden, die Stimme der KMUs in Europa durch Ecopreneur.eu zu präsentieren. So können wir politischen Entscheidungsträgern, großen Unternehmen und gemeinschaftlichen Institutionen zeigen, wie viele Möglichkeiten die Circular Economy bietet.“ Die Ziele der CESP sind der Austausch über best practices, die Platzierung von Unternehmen im Markt, die Betonung der Vorteile der Circular Economy und die Ermutigung lokaler Behörden, die Ziele der Circular Economy zu fördern. „Das ist ein starkes Signal aus Brüssel über eine Zukunftspolitik, die sich auf Unternehmen in ganz Europa auswirkt. Hierbei geht es um Eco-Design, Abfall, Wasser und Beschaffung und Auftragsvergabe. All dies wird grüner und nachhaltiger.“ kommentiert Juliane Reiber, Geschäftsführerin von Ecopreneur.eu und Referentin für Kooperationen bei UnternehmensGrün.