Vom 16. – 18. März findet das 2. BiolebensmittelCamp auf dem Landgut Stober in Brandenburg statt. Das kraftvolle Motto „Big Bang Bio“ soll deutlich machen, dass die Bio-Branche längst kein Nischen-Markt mehr darstellt, sondern stetig wächst und dass es zudem viele Akteurinnen und Akteure gibt, die sich aktiv für eine Wende in der Landwirtschaft einsetzen. BiolebensmittelCamp-Gründer Wolfgang Falkner dazu: „Nur gemeinsam können wir dieses Ziel erreichen und dabei auch unseren Werten treu bleiben und Vielfalt sichern. Packen wir es also an!“

Das BiolebensmittelCamp ist ein impulsgebendes, unabhängiges BarCamp (offene Tagung mit offenen Workshops) zu den Themen Biolebensmittel und Naturkost und spricht wichtige Fragen an, wie z.B. “Is(s)t Bio nachhaltig?” und “Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit – wie kann das funktionieren?”, daher unterstützt UnternehmensGrün gerne als Partner. In 2018 trifft man dort die geballte Energie von UnternehmensGrün-Mitgliedern: Das Landgut Stober als Gastgeber, Georg Kaiser von der BIO COMPANY hält die Keynote „Handeln mit Haltung“ und Impulsvorträge gibt es u.a. von Joachim Weckmann von Märkisches Landbrot.

Im BiolebensmittelCamp kommen Personen aus Erzeugung, Handel, Bio-Hotellerie und -Gastronomie, Beratung, Marketing, Journalismus und Verbandswesen zusammen und sprechen auf Augenhöhe über Themen wie Regionalität, Ressourcenschonung, qualitative Vielfalt, soziale Gerechtigkeit, faire Bedingungen oder Generationenwechsel. Die Eröffnungskeynote hält Filmemacher Bertram Verhaag (Code of Survival – die Geschichte vom Ende der Gentechnik). Außerdem wird es eine Pre-Convention-Tour ins Ökodorf Brodowin geben.

UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter besuchte bereits das 1. BiolebensmittelCamp. Sie brachte das Thema „Braucht Nachhaltigkeit die Politik?“ ein und diskutierte mit den Teilnehmenden. Ein kurzer Rückblick kann hier nachgelesen werden.

Die Anmeldung für das 2. Biolebensmittelcamp im März 2018 ist ab dem 17. Oktober 2017 möglich.