Unter der Überschrift „Nachhaltiges Wirtschaften weiterdenken“ haben wir uns im Jahr 2016 u.a. mit diesen Themen auseinandergesetzt:

  • Wir haben die ökologischen Auswirkungen der geplanten Frei­handels­abkommen mit USA (TTIP) und Kanada (Ceta) unter die Lupe genommen. Neben anderen Branchen haben wir die Auswirkungen auf die Agrar- und Ernährungswirtschaft untersucht.
  • Unsere „Umweltprofis von morgen“ wurden erstmalig auch in Hessen und Schleswig-Holstein ausgebildet – so stärken wir die Bildung für nachhaltige Entwicklung.
  • Die Jahrestagung stand unter dem Motto „Essen ist politisch“ – hier wurde über Nachhaltigkeit beim Thema Lebensmittel diskutiert.

Weitere Themen waren: Ökologische Land­wirtschaft, Klimaschutzplan, zukunfts­fähige Mobilität, Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt, Erbschafts­steuerreform, Digitalisierung & Ökologie und die Reform der EEG-Umlage.

Viele neue Unternehmen haben sich UnternehmensGrün angeschlossen, um die politische Stimme für die nachhaltige Wirt­schaft zu stärken. Eine neue Ver­anstaltungs­reihe wurde ins Leben gerufen, die sich zentralen Frage­stellungen nach­haltig wirtschaftender Unternehmen widmet: Berliner Unternehmensgespräche – Umwelt. Ethik. Gemeinwohl.

Im Projekt „mach grün! Berufe entdecken und gestalten“ haben wir uns mit dem Greening der Berufe beschäftigt. Und ein neues Projekt wurde gestartet, das sich mit der nachhaltig­keits­orientierten Gründungs­kultur an Schulen beschäftigt: StartGreen@School.

Nicht zuletzt ist unsere Geschäftsstelle umgezogen, mitten hinein in das politische Berlin! Wir sind angekommen und freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise voranzubringen.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und interessante Lektüre!

Der Vorstand und das Team von UnternehmensGrün