Über 2.000 kleine und mittelständische Unternehmen in Europa – vertreten durch Ecopreneur, Europäischer Dachverband für nachhaltiges Wirtschaften (UnternehmensGrün ist Gründungsmitglied) – sowie mehrere multinationale Konzerne appellieren an die G20, die Dynamik der Kreislaufwirtschaft zu nutzen. Sie fordern konkrete politische Maßnahmen, die die Nachfrage und die Transparenz für kreislauffähige Produkte und Dienstleistungen stark steigern.

Das Kreislaufwirtschaftspaket der EU ist ein wichtiger Schritt zur Umgestaltung des Wirtschaftssystems Richtung Nachhaltigkeit. Aber es gibt noch viele Hürden und Barrieren.

Daher appelliert Ecopreneur gemeinsam mit multinationalen Unternehmen wie Philips, Rockwool, Tarkett und Interface an die G20, durch geeignete Maßnahmen die Rahmenbedingungen für die Kreislaufwirtschaft wesentlich zu verbessern, um damit die Transformation zu beschleunigen.

Auch renommierte deutsche Unternehmen wie Werner& Mertz unterstützen den Aufruf.

Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün, weiß dass “Nachhaltigkeit und Wirtschaft keine Kontrahenten sind. Wir zeigen seit 25 Jahren, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaft eine ideale Partnerschaft sind, wenn es darum geht, zukunftsfähiges Unternehmertum zu schaffen. Europa muss diese Chance nutzen. Dazu braucht es aber entsprechende Rahmenbedingungen.” Die G20 können dies stark unterstützen, denn “nachhaltige, kreislauforientierte Unternehmerinnen und Unternehmer sichern als wesentliche Treiber sozialen Frieden, indem sie Arbeitsplätze sichern, die nicht auf Kosten der Umwelt entstehen.”

„Die Kreislaufwirtschaft zielt darauf ab, den Ressourcenverbrauch drastisch zu reduzieren, indem Materialien möglichst lange im Wirtschaftssystem genutzt werden. Hier liegt ein enormes Innovations- und Wertschöpfungspotenzial“, meint auch Manfred Mühlberger, Geschäftsführer der ETA Umweltmanagement und Vorstandsmitglied von Ecopreneur und Grüner Wirtschaft.

Lesen Sie hier dazu die Pressemeldung der Grünen Wirtschaft (Mit-Begründer von Ecopreneur) aus Österreich.

Weitere Informationen zum Business Manifest und zu Ecopreneur finden Sie auf der Ecopreneur-Homepage.