UnternehmensGrün wächst. Volker Krause, Geschäftsführer des neuen Mitglieds Bohlsener Mühle, stellt fest: „Nachhaltige Lebensmittel brauchen auch eine nachhaltige Politik! Deshalb sind wir nun Mitglied bei UnternehmensGrün.“ Die Bohlsener Mühle gehört zu den bekanntesten Herstellern der Naturkostbranche und beschäftigt heute 240 Mitarbeiter_innen. Von der ökologischen Idee überzeugt, übernahm Volker Krause 1979 die elterliche Mühle, stellte die Verarbeitung auf Bio-Getreide um und begann das Mehl aus der eigenen Mühle selbst zu frischen Backwaren und Kuchen und zu salzigen und süßen Gebäcken weiter zu verarbeiten. Die Bohlsener Mühle verarbeitet zu 100 % Rohstoffe aus ökologischem Anbau und bezieht ihr Getreide von rund 200 regionalen Landwirt_innen, die nach Bioland-Richtlinien arbeiten. Vom angelieferten Korn bis hin zum fertigen Produkt findet der gesamte Verarbeitungsprozess transparent und nachhaltig in einem Unternehmen statt. Der konsequent ganzheitliche Nachhaltigkeitsansatz sowie der Einsatz und die Erfolge der Bohlsener Mühle für den ökologischen Landbau und die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum wurden 2015 mit der Wahl zu „Deutschlands nachhaltigstem KMU“ ausgezeichnet.

„Wir freuen uns besonders, wenn sich Bio-Pioniere unserem Verband anschließen, die eine so hohe Glaubwürdigkeit mitbringen“, begeistert sich Katharina Reuter. Und weiter: „Das Engagement der Bohlsener Mühle für Themen des Ökolandbaus aber auch darüber hinaus ist bemerkenswert – gemeinsam werden wir uns für eine zukunftsfähige Umwelt- und Wirtschaftspolitik einsetzen.“ Bereits auf der BioFach im Februar 2017 diskutierte Volker Krause gemeinsam mit UnternehmensGrün Geschäftsführerin Katharina Reuter, Jan Plagge (Vorstand von Bioland) sowie Bettina Wyciok (Nachhaltigkeitsmanagerin der Weleda AG) über politische Strategien für die Wirtschaftswende.