Newsletter

Oktober 2014

---

Liebe Newsletter-Abonnent*innen,

die Bundesregierung lässt die Bürgerenergie zittern. Engagierte Energiebürger*innen müssen fürchten, bei den geplanten Ausschreibungen nicht mehr mit ihren Projekten zum Zuge zu kommen. Diese Frage diskutierten wir u.a. mit Staatssekretär Rainer Baake (BMWi). Er bestätigte uns, dass die Verordnung zur Pilotausschreibung jetzt sehr bald kommen werde. "Die Ausschreibung kommt dann 2015. Wir werden schrittweise in die Versteigerung einsteigen und beginnen mit den Freiflächenanlagen." Baake unterstrich, dass niemand an einer Hürde scheitern solle. Wir werden an dem Punkt sehr genau hinschauen, damit die Bürgerenergie nicht ausgebremst wird. Weitere Themen waren Kapazitätsmärkte und die Wärmewende. Baake kündigte ein "Grünbuch Kapazitätsmärkte" für November an. Der Wärmemarkt war auch Thema beim Gespräch mit MdB Dirk Becker (Stellv. Energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion). Becker plädiert für den Ansatz der Quartierssanierung anstelle der Einzelbetrachtungen von Sanierungsmaßnahmen.

Im Rahmen der Abschlusskonferenz "Care, Gender & Green Economy" am 14.10.2014 werden u.a. Vertreterinnen der WeiberWirtschaft eG, Werkhaus GmbH und UnternehmensGrün die Forschungsergebnisse und -empfehlungen aus Praxissicht kommentieren. Das Projekt "Care, Gender & Green Economy" hat untersucht, welche Rolle die Wissenschaft für die Entwicklung eines ganzheitlichen Konzepts einer Green Economy spielen kann, in dem Care-Leistungen zentral sind.

Nächste Woche werden Sie über twitter und facebook unsere Jahrestagung in Stuttgart verfolgen können, wenn Sie nicht vor Ort sein können. Hier können Sie sich noch anmelden, um am 10.+11.10. mit mehr als 40 Unternehmer*innen über die aktuelle Lage von kleinen und mittleren Unternehmen zu diskutieren.

Einen goldenen Oktober wünschen Ihnen
Ihre Katharina Reuter & das Team der Geschäftsstelle

---

Förderung: Nachhaltiges Wirtschaften europäisch denken

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt fördern unser Projekt "Ökologisches und nachhaltiges Wirtschaften europäisch denken". Mit diesem Projekt wollen wir die nachhaltige Wirtschaft auf europäischer Ebene stärken. Unter Anderem ist geplant, sich mit Beratungsinitiativen zu vernetzen, die nachhaltige start-up-Unternehmen und Projekte unterstützen. Die bestehende Kooperation mit Partnerverbänden wie Grüne Wirtschaft in Österreich oder Entreprendre Vert in Frankreich wird ausgebaut.

---

Bochum: Konstituierung des Beirats

Am 12.10.2014 wurde an der Hochschule Bochum der Beirat des Instituts für Bildung, Kultur und Nachhaltige Entwicklung konstituiert. Neben Prof. Holger Rogall (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin/ Leuphana Universität Lüneburg), Prof. Gudrun Kammasch (Beuth Hochschule für Technik Berlin/ Vorsitzende IPW), Johannes Prahl (GLS Bank), Dr. Matthias Kroll (World Future Council) und Dr. Immanuel Stieß (ISOE) wurde Dr. Katharina Reuter in den Beirat berufen. Die Aufgabe der Beiratsmitglieder ist die Begleitung der Arbeit des Instituts und die Unterstützung von Praxisprojekten.

---

Neue Wirtschaft: Online nachlesen

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit zeo2, dem politischen Umweltmagazin der taz, präsentieren wir ab jetzt auf unserer Homepage ein Archiv der gemeinsamen Rubrik „Neue Wirtschaft“. In unserem Publikationsarchiv finden Sie jeweils die zwölf Spezial-Seiten, die sich mit nachhaltigem Wirtschaften und den Pionieren der grünen Wirtschaft beschäftigen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen. Übrigens: UnternehmensGrün-Mitlieder bekommen diese Kooperations-Ausgaben der zeo2 frei Haus zugesendet.

---

Effizienz: Regionaltreffen Köln / Bonn

Rüdiger Warnecke (Vorstand UnternehmensGrün) hatte diesmal die Regionalgruppe Köln/Bonn in das "EkoZet" eingeladen - das Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis. Anschaulich werden hier Energieversorgung, Energienutzung und -effizienz dargestellt. Interessierte Unternehmer z.B. aus den Branchen Solar und Gebäudeautomation folgten der Einladung. Beispiel Energieeffiziente Gebäudehülle: Das EkoZet macht die komplexen Zusammenhänge des Gesamtsystems "Haus" transparent. Zum Anfassen und Begreifen durch den Besucher sind Wand-, Boden- und Dachkonstruktionen vor Ort in verschiedensten Baustoffen – von modernen Hightech-Materialien bis zum Lehmbau – ausgeführt. Detaildarstellungen von Konstruktionen und Bauteilübergängen decken Quellen weit verbreiteter Baufehler auf. Mit Hilfe moderner Messtechniken werden "Luftlöcher" enttarnt und bauphysikalische Phänomene wie der "Taupunkt" verständlich gemacht.

---

Neue Mitglieder: ecofuchs

"Mein Ziel ist es, das Leben ganzheitlich nachhaltig zu gestalten. Energieeffizienz & Nachhaltigkeit heißt weder Verzicht noch Mangel. Egal ob im Haushalt, Büro oder Alltag. Energieeffizienz & Nachhaltigkeit lassen sich in allen Bereichen optimieren." (Marcus Fuchs, Inhaber Ecofuchs, Magdeburg)

Marcus Fuchs ist Fachberater für PV-Anlagen und im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien tätig. Über seine Firma "Ecofuchs" konzipiert er unter anderem Systeme zur effizienteren Energieerzeugung und -nutzung. Bei Ecofuchs erhalten die Kunden Beratung und Planung aus einer Hand - sowie auch Bau, Wartung und die Durchführung von Schulungen zu Energieeffizienz und Erneuerbare Energien.

---

Kongress: Energy for Industries

Wir freuen uns, Kooperationspartner des am 20. November 2014 erstmals in Stuttgart stattfindenden Kongresses "Energy for Industries" zu sein! Jetzt ist die Programmvorschau online. Der Kongress befasst sich ausschließlich mit den Perspektiven der zukunftssicheren Energieerzeugung und -nutzung in Unternehmen. Aus gutem Grund: Angesichts der Unwägbarkeiten auf dem Energiemarkt und steigender Energiepreise wollen immer mehr Unternehmen ihre Energieversorgung wieder stärker selbst in die Hand nehmen.

---