Newsletter

August 2014

---

Liebe Newsletter-Abonnent*innen,

die Organisation unserer diesjährigen Jahrestagung läuft auf Hochtouren. Unter dem Titel "Kleine Unternehmen in Zeiten der großen Koalition" treffen sich UnternehmensGrün-Mitglieder und Interessierte am 10. und 11. Oktober in Stuttgart. Unter anderem freuen wir uns auf die Teilnahme von Lisa Paus (MdB, Bündnis 90/ Die Grünen) an einem Panel zur Steuergerechtigkeit sowie die Diskussion zum Thema "Moderne Selbstverwaltung der Wirtschaft vs. Kammerzwang" mit Kai Boeddingshaus (GF, Bundesverband für freie Kammern), Thomas Albrecht (Kaktusinitiative Stuttgart) und einem Vertreter der IHK Stuttgart (passend dazu unsere Eingabe beim Bundesverfassungsgericht).

Die Nachrichten zum Thema TTIP reißen nicht ab - mit einer Pressemitteilung haben wir uns ausdrücklich gegen das Investitionsschutzabkommen ISDS positioniert. Nachdem in den letzten Tagen das Thema Energiesicherheit wieder auf der medialen Agenda stand, bezog UnternehmensGrün Stellung: Massive Investitionen in die Gebäudesanierung mindern die Abhängigkeit von Energieimporten und schützen zusätzlich das Klima.

Ihre Sabine Reichert
Referentin für Kommunikation und Mitgliederbetreuung

---

TTIP: Investitionsschutz zerstört Chancen für grüne Märkte

Anlässlich der am 18. Juli 2014 beendeten sechsten Verhandlungsrunde zum TTIP bekräftigte UnternehmensGrün die kritische Einschätzung des Investitionsschutzabkommens ISDS im TTIP durch z.B. den Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW). Auch viele kleine und mittlere Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell nachhaltig und ökologisch ausgestalten, sind gegen das "ISDS", das Investitionsschutzabkommen innerhalb des Freihandelsabkommens zwischen den USA und der EU. Grüne Unternehmen treibt die Furcht, dass die Maßstäbe, die sie bereits jetzt im Unternehmen anwenden (und die nicht selten Wettbewerbsnachteile bedeuten), in Zukunft keine Chance auf Umsetzung in gesetzliche Rahmenbedingungen haben. Ziel sollte viel eher sein, neue Grüne Märkte für Nahrungsmittel, Energieerzeugung, Mobilität und Wohnungswirtschaft mit ordnungspolitischen Instrumenten auszugestalten.

Die Pressemitteilung finden Sie online.

---

Gebäudesanierung: Investitionen mindern Energieabhängigkeit

Noch herrschen sommerliche Temperaturen, aber der nächste Winter kommt bestimmt und Russland hat steigende Gaspreise angekündigt. Das trifft Deutschland besonders. Dabei ginge es künftig auch ohne russische Gasimporte. Das ist ein wichtiges Ergebnis einer Studie des IWES (Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesysteme): Mit einer forcierten Energiewende würde die Unabhängigkeit in weniger als 16 Jahren erreicht werden. Nach den Energiewendeplänen der Bundesregierung wäre Deutschland noch mehr als 35 Jahre von russischen Erdgasimporten abhängig.

Gottfried Härle, Brauer und Vorstand von UnternehmensGrün, weist auf die Bedeutung des Gebäudebestandes hin: "Drastische Investitionen in die Gebäudesanierung würden die Heizkosten (im Wesentlichen für Gas und Erdöl) deutlich senken. Die Situation ist aber vertrackt. Eigentümer investieren ohne Anreize und Zwang nicht genug, weil die Mieter schließlich für die Wohnheizkosten zahlen. Wir haben die Quadratur des Kreises ermittelt. Es ist ganz einfach: Auf den richtigen Switch kommt es an."

Die Pressemitteilung und unser Konzept zur Gebäudesanierung finden Sie online.

---

Selbstverwaltung: Freiwilligkeit im Kammerwesen

Schon grundsätzlich schließt sich UnternehmensGrün den Ausführungen der vorliegenden Verfassungsbeschwerde (1 BvR 1106/13) hinsichtlich der Fiktion eines Gesamtinteresses in der Wirtschaft an. Auch wir sehen im Hinblick auf die dort beschriebenen Kriterien (quantitativ, qualitativ und geografisch) den Glauben an ein vermeintliches Gesamtinteresse als völlig von der wirtschaftlichen Realität überholt. Als Verband der Grünen Wirtschaft registrieren wir nicht nur in Fragen der Energiepolitik einen grundlegenden Meinungsdissens mit den klassischen Wirtschaftsverbänden.

Unsere Stellungnahme an das Bundesverfassungsgericht und das Positionspapier zum Thema Kammerkritik finden Sie online.

---

Juniorenfirmen: Abschlussveranstaltung in Stuttgart

Feierliche Urkundenübergabe: Am 11. Juli 2014 überreichte Abteilungsleiter Martin Eggstein, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, 40 Schülerinnen und Schülern die begehrten Nachhaltigkeitsurkunden. Das Projekt "Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften", das seit 2010 vom ökologischen Unternehmerverband UnternehmensGrün e.V. und dem Umweltministerium angeboten wird, ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes.

Den Bericht zur Veranstaltung und unsere Pressemitteilung finden Sie online.

---

Neue Mitglieder: Agentur Blumberg

BLUMBERG ist Deutschlands erste öko-zertifizierte Agentur für Events und Kommunikation. Manuel Uez, Markus Merkle und ihr Team entwickeln und gestalten Konzepte, um Bio, Bio-Marken und nachhaltig wirtschaftende Unternehmen erlebbar und erfolgreich zu machen. Von der ersten Idee über Entwurf und Konzeption bis hin zur Umsetzung und Produktion begleitet Blumberg seine Kunden. Dabei arbeiten und gestalten die Macher in allen Handlungsfeldern konsequent nach ökologisch sinnvollen Kriterien. Blumberg ist Partner von Bioland und Demeter.

Mit kreativen Ideen, viel Herzblut, fundierten Branchenkenntnissen und der Fachkompetenz eines umfassenden Netzwerks entstehen außergewöhnliche Unternehmensfeiern, Tagungen, Incentives und Messe-Events sowie zeitgemäße und ästhetische Webpräsenzen und Printmedien.

---

Nachhaltige Ökonomie: Fachkongress an der HWR Berlin

Der Fachkongress Nachhaltige Ökonomie 2014 hat es sich zum Ziel gemacht, Schritte der Transformation auf der Akteursebene aufzuzeigen und mögliche Alternativen zum bisherigen Wirtschaftssystem darzustellen. Dabei soll jedoch nicht die Beschreibung bestehender Probleme im Vordergrund stehen, sondern konkrete Lösungsansätze skizziert und herausragende Beispiele vorgestellt werden. Mit anerkannten Experten der Sustainable Science und einem breiten Fachpublikum werden grundlegende Fragestellungen zu den Themengebieten Transformation gestalten, Energiewende realisieren und Ressourcen schonen diskutiert.

Weiter Informationen finden Sie unter http://kongress.nachhaltige-oekonomie.de.

---

Termine: Jahrestagung, Regionalgruppen und Kongresse

08. September | UnternehmensGrün REGIONAL - Köln - Bonn
12. September | Dessauer Handwerksgespräche
10. - 11. Oktober | Jahrestagung und Mitgliederversammlung
24. Oktober | UnternehmensGrün REGIONAL - Ruhrgebiet