Newsletter

Dezember 2017

---

Liebe Leserinnen und Leser,

hinter uns liegt eine vielseitige Jahrestagung rund um die politischen Themen des Verbandes und eine sehr schöne Jubiläumsfeier. Mit mehr als 220 Gästen war die Festveranstaltung komplett ausgebucht. Zum Auftakt begrüßte Muhterem Aras als UnternehmensGrün-Vorständin die Gäste: „Verantwortliches Unternehmertum kennt keine Branchengrenzen! Das, was uns verbindet, ist die Überzeugung, dass wir als Unternehmerinnen und Unternehmer Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft tragen.“ Es war uns ein Fest – danke an alle Teilnehmenden!

Eine schöne und entspannte (Vor-)Weihnachtszeit
wünscht das gesamte UnternehmensGrün-Team

PS: Wir sind die politische Stimme für eine nachhaltige Wirtschaft und machen uns gemeinsam mit unseren Mitgliedern für die Nachhaltigkeit stark. Unser Video ist online: „UnternehmensGrün macht.“ auf YouTube

---

Politik

---

25 Jahre UnternehmensGrün: Die Wirtschaftswende steht erst am Anfang

Seit 25 Jahren sind wir die politische Stimme für eine nachhaltige Wirtschaft in Deutschland. Bio ist heute keine Nische mehr und Nachhaltigkeit Mainstream. Eine echte ökologisch-soziale Wirtschaftswende ist aber noch nicht in Sicht. „Klimaschutz, Biodiversität und Ressourcenknappheit – wir stehen heute vor großen und globalen ökologischen Herausforderungen“, erklärte Prof. Dr. Klaus Töpfer anlässlich der Jubiläumsfeier am 23. November in Berlin. Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg betonte: „Seit 25 Jahren zeigen die Mitglieder von UnternehmensGrün, dass man mit grünen Ideen schwarze Zahlen schreiben kann“. Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung.

---

Neues aus unserem Vorstand

---

Mitgliederversammlung 2017: Neuer Vorstand gewählt

Bei der Mitgliederversammlung am 24. November wurde ein neuer 11-köpfiger Vorstand gewählt. Wir heißen die neuen Vorstandmitglieder Odette Deuber (KlimAktiv), Enrico Rima (Lebenskleidung) und Carola von Peinen (talents4good) herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Die mehr als 50 versammelten Unternehmerinnen und Unternehmer tauschten sich u.a. über wichtige Themen für die Verbandsarbeit im kommenden Jahr aus. Im Anschluss wurden im Rahmen der von unserem Mitglied sieben&siebzig organisierten EcoTour Hotspots der Nachhaltigkeitsszene in Neukölln besucht.

---

Aus unseren Projekten

---

StartGreen Award: Nachwuchs-Ideen in die 1. Reihe

Beim jährlich stattfindenden StartGreen Award werden in verschiedenen Kategorien Start-ups mit einem besonders nachhaltigen Konzept ausgezeichnet. In diesem Jahr gab es erstmals die Kategorie StartGreen@School. Drei Schülerfirmen aus diesem Projekt erhielten eine Auszeichnung für ihre Konzepte. Auf Platz 1 schaffte es die Schülergenossenschaft Öko-E eSG der Gesamtschule Windeck (Nordrhein-Westfalen). Die Preisverleihung fand im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit statt. Die vollständige Meldung kann hier nachgelesen werden.

---

Prädikat herausragend: UnternehmensGrün-Projekte von UNESCO-Kommission ausgezeichnet

UnternehmensGrün setzt sich mit verschiedenen Projekten stark im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung ein. Am 27.11. fand in Berlin der Agendakongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der deutschen UNESCO-Kommission statt. Als herausragende Bildungsprojekte für nachhaltige Entwicklung wurden hier StartGreen@School und Umweltprofis von morgen ausgezeichnet. Die Jury würdigte die Projekte als Netzwerke für eine starke Einbindung der Jugend. >> Zur Meldung <<

---

Aus unserem Netzwerk

---

Werte im Fokus: Einstellungen öko-fairer Unternehmer_innen

Gerd Hofielen (Humanistic Management Practices gGmbH) hat in Zusammenarbeit mit dem IASS Potsdam die Studie „Die mentale Innovation: Werte und Einstellungen öko-fairer Unternehmer_innen“ veröffentlicht. Dazu wurden 35 Interviews mit Geschäftsführer_innen und Inhaber_innen öko-fairer Betriebe geführt. Die Ergebnisse der Studie zeigen die Haltung der Unternehmer_innen und ihre ökologische, soziale und wirtschaftliche Verantwortung auf. Die Unternehmen definieren Nachhaltigkeit neu als zukunftsorientiertes Konzept für die Wirtschaft.

---

Blogger-Studie: Zukunft der Zusammenarbeit in der Bio-Branche

Von unserem Mitglied sieben&siebzig aus Berlin gibt es spannende Neuigkeiten zum Thema „Blogger, Vlogger, Influencer – Zukunft der Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Bio-Branche“. Die neue Studie zeigt: Influencer_innen spielen eine enorme Rolle beim Empfehlungsmarketing. Doch was nutzt eine Reichweite von über 100.000 Followern, wenn die Mehrzahl davon aus Fake-Profilen besteht? Diese und weitere Fragen werden in der Studie behandelt.

---

Crowdfunding: FREA als erstes veganes zero-waste Geschäft

FREA, neues Mitglied bei UnternehmensGrün, hat eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen und benötigt noch Unterstützung. Bei FREA wird auf regionale und saisonale Küche geachtet, die vollkommen pflanzlich ist, denn so kann der ökologische Fußabdruck so klein wie möglich gehalten werden. Alle Lebensmittel, mit denen gekocht wird sowie die Produkte, die im Store erhältlich sind, kommen direkt vom Produzenten – unverpackt und plastikfrei. Hinter FREA stehen Lea Lato, Felix Brecht, Halfdan Kluften und David Johannes Suchy. Aus der anfänglichen Idee wurde ein schlüssiges Konzept, das mittlerweile viel Unterstützung aus Wirtschaft, Umweltschutz und der Stadt Berlin bekommt. Bitte beteiligen und teilen!

---

Veranstaltungsberichte

---

Berliner Unternehmensgespräche #9: Werte öko-fairer Unternehmer_innen

Am 8. November ging es im taz.café bei den neunten Berliner Unternehmensgesprächen um „Die mentale Innovation: Werte und Einstellungen öko-fairer Unternehmer_innen“. Gerd Hofielen (UnternehmensGrün) und Thomas Bruhn (IASS Potsdam) diskutierten das Thema mit Michael Stober vom Landgut Stober und Orsine Mieland (abitare Tischlerei). Welchen Herausforderungen sind auf dem nachhaltigen Weg zu meistern? Lesen Sie hier den vollständigen Bericht zur Veranstaltung.

---

Konzernmacht: Bleibt der Wettbewerb auf der Strecke?

UnternehmensGrün und das Forum Umwelt und Entwicklung führten am 27.11. gemeinsam das 17. Zivilgesellschaftliche Außenwirtschaftsforum zum Thema „Die Großen fressen die Kleinen – Konzerne fusionieren, bleibt der Wettbewerb auf der Strecke?“ durch. Die möglichen Probleme, die entstehen, wenn sich Marktriesen zusammentun, wurden an diesem Abend analysiert. Die Keynote hielt Axel Kaiser, Geschäftsführer denttabs und Vorstand von UnternehmensGrün. Neben Instrumenten wie dem Kartellrecht müsste natürlich auch die Steuergerechtigkeit im Fokus stehen. Später diskutierte UnternehmensGrün-Vorstand Klaus Stähle auf dem Podium die Frage, wie internationale Wettbewerbsbedingungen aussehen müssten, die für mehr Gerechtigkeit am Markt sorgen.

---

Neue Mitglieder

---

Unverpackt und plastikfrei: Veganer zero-waste Store

Mit FREA wird ein Ort geschaffen, der ganzheitlich ist und Genuss mit Nachhaltigkeit verbindet, indem er keinen Müll produziert. Bei FREA gibt es keine Mülltonnen. Von morgens bis abends wird im Geschäft veganes saisonales Essen angeboten. Mit einer innovativen Kompostiermaschine werden alle biologischen Abfälle verwertet. Zudem werden in dem Shop in Berlin auch Produkte angeboten, die dabei helfen, im Alltag auf Plastikverpackungen und tierische Produkte zu verzichten. Außerdem können Schulklassen und Kinder bei Workshops und Vorträgen Neues zum Thema Nachhaltigkeit lernen.

---

Biosphären-Feinkost: Ökologische Erzeugung + Schutz der Artenvielfalt

Die VIVASPHERA GmbH ist ein junges Bio-Handelsunternehmen mit Sitz in Petersberg bei Fulda, am Fuße des Biosphärenreservats Rhön. VIVASPHERA bietet Bio-Feinkost aus den Regionen der deutschen Bio­sphärenreservate, mit belegbarer Biodiversität. Ökologische Erzeugung, handwerkliche Verarbeitung und höchste Produktqualität werden mit dem nachweisbaren Schutz der biologischen Artenvielfalt verbunden. Durch ein Monitoring kann für jedes Produkt das Vorkommen schützenswerter Tier- und Pflanzenarten belegt werden, die in der Regel unmittelbar auf den Erzeugerflächen vorkommen. Die Artenschutz-Allianz e.V. prüft dieses Monitoring und verbürgt sich dafür mit der Vergabe ihres Zeichens an die VIVASPHERA GmbH. 

---

In eigener Sache

---

Verstärkung in unserer Geschäftsstelle

Patricia Hartmann studiert an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde „Nachhaltige Unternehmensführung“ im Master. Ihren Bachelor hat sie im Bereich Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin gemacht. Nachhaltigkeit ist ihr eine Herzensangelegenheit. Während ihres Bachelorstudiums hat sie bereits Erfahrungen im Bereich Presse, Eventmanagement und Social Media gesammelt. In ihrem Praktikum bei UnternehmensGrün möchte sie lernen, wie sich Nachhaltigkeit an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Politik am besten umsetzen lässt. In der Geschäftsstelle unterstützt sie vor allem den Bereich Social Media und das Projekt Pilot-Matching-Marktplatz zwischen Umwelt-NGOs und Unternehmen.

---

---