Newsletter

November 2017

---

Liebe Leserinnen und Leser,

der November steht ganz im Zeichen unseres Jubiläums – 25 Jahre UnternehmensGrün. Zu den Feierlichkeiten in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin begrüßen wir neben zahlreichen Mitgliedsunternehmen auch hochrangige Gäste aus Politik und Verbänden. Prof. Töpfer wird die globale Perspektive von Nachhaltiger Wirtschaft beleuchten und die Keynote des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann lautet: „Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil – 25 Jahre grüne Ideen und schwarze Zahlen”. Weitere Redner_innen sind Muhterem Aras, Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg und Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

In die laufenden Sondierungsgespräche haben wir uns u.a. mit Forderungen nach einer höheren CO2 Abgabe und einem Klimaschutz-Sofortprogramm eingemischt.

Wir freuen uns über unsere neuen Projekte, die kommenden Veranstaltungen wie die Startup-Cycling Konferenz oder den StartGreen-Award und neue Mitglieder.

Wir sehen uns am 23. November in Berlin!

Ihre Katharina Reuter
Geschäftsführerin UnternehmensGrün

 

---

Politik

---

Sondierungsgespräche: CO2 Preis in den Koalitionsvertrag!

Mitten in den Sondierungsgesprächen platzierte auch UnternehmensGrün die Forderung nach einer höheren CO2 Bepreisung. Für diese Forderung gibt es Unterstützung von Vertreter_innen aller Parteien – wenn man sich auf ein wettbewerbskonformes und technologieneutrales Instrument einigt.

Der Verein CO2 Abgabe lud gemeinsam mit der GLS Bank und UnternehmensGrün daher zu einer Diskussionsveranstaltung – etwa 150 Experten und Interessierte von Unternehmen, Verbänden, Wissenschaft und Politik diskutierten das Thema. Eine gerechte Klimaabgabe auf Kohle, Erdöl und Erdgas würde auch die erneuerbaren Energien wettbewerbsfähiger machen. Die Forderung nach einer stärkeren CO2 Bepreisung findet auch Zuspruch in der Wirtschaft. „Die Unternehmen sind heute schon weiter als die Politik, viele rechnen bereits heute CO2 Preise von 30, 40 Euro je Tonne ein“ weiß Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün, dem Bundesverband der grünen Wirtschaft. „Höchste Zeit, dass die Politik nachzieht“, fordert sie. (Vollständige Pressemitteilung)

Veranstaltungsbericht: https://www.energiezukunft.eu/umwelt/wirtschaft/forderung-nach-co2-steuer-kompromissfaehig-gn105034

---

Klimaschutz: UnternehmensGrün unterstützt Sofortprogramm

Gemeinsam mit weiteren Akteur_innen der Zivilgesellschaft fordert UnternehmensGrün ein Sofortprogramm für den Klimaschutz. Denn ohne weitere Anstrengungen wird Deutschland sein Klimaschutzziel für 2020 drastisch verfehlen. Wie interne Berechnungen der Bundesregierung zeigen, wird der Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber 1990 ohne weitere Maßnahmen lediglich um rund 32 Prozent zurückgehen – geplant waren 40 Prozent. Um das Klimaziel noch zu erreichen, muss die neue Regierung deshalb umgehend weitreichende Maßnahmen für Klimaschutz auf den Weg bringen (weiter zum Forderungspapier).

---

Neues aus dem Vorstand

---

European Circular Economy Platform: UnternehmensGrün-Vorständin als Mitglied berufen

Als eine von zwanzig Expert_innen europaweit wurde Alyssa Jade McDonald-Bärtl, Sozialunternehmerin und Vorständin von UnternehmensGrün, zum Mitglied der Koordinationsgruppe der European Circular Economy Stakeholder Platform (CESP) berufen.

Die Ziele der CESP sind der Austausch über Best Practice Beispiele und Anforderungen in den Unternehmen sowie die Verbreitung des Konzepts der Circular Economy (Kreislaufwirtschaft). Alyssa Jade McDonald-Bärtl: „Wir sind begeistert, dass wir ausgewählt wurden, die Stimme der kleinen und mittleren Unternehmen in Europa zu repräsentieren. So können wir politischen Entscheidungsträger_innen, großen Unternehmen und staatlichen Institutionen zeigen, wie viele Möglichkeiten die Circular Economy bietet.“

---

Blogbeitrag: #HowTo invest sustainably and ecologically von Muhterem Aras

„Es ist mir schon immer ein Anliegen, dass Ökologie und Ökonomie Hand in Hand gehen. Unternehmen und Politik müssen ökologisch und nachhaltig wirtschaften, um auch den kommenden Generationen eine intakte Welt zu hinterlassen“, diese Überzeugung teilt Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags Baden-Württemberg, Steuerberaterin und im Vorstand von UnternehmensGrün, im neuesten Blogbeitrag der Serie "12 Zukunftsweisende Macherinnen in Wirtschaft und Gesellschaft". In ihrem Beitrag schreibt sie unter anderem darüber, wie die Anlagestrategie des Landes Baden-Württemberg nachhaltiger gestaltet wurde. Die Reihe ist ein gemeinsames Projekt von der Women Speaker Foundation, Ecopreneur.eu und UnternehmensGrün.

---

Neues Buch erschienen: CSR und Digitalisierung

Nele Lübberstedt, Geschäftsführerin von der kaneo GmbH und Vorständin von UnternehmensGrün, hat in einem Beitrag in dem Buch „CSR und Digitalisierung“ beschrieben, inwieweit Umwelt und Gesellschaft von nachhaltiger IT profitieren können.

Das Buch ist ein Kaleidoskop unserer Gesellschaft und Zeit. Es beschäftigt sich mit Herausforderungen, Chancen und Risiken der größten Transformation der Geschichte: der Digitalisierung. Vorgestellt werden bahnbrechende neue Methoden zur nachhaltigen Steuerung der digitalen Transformation, neue Denkstile sowie neue Formen interdisziplinärer Zusammenarbeit.

---

 Aus unseren Projekten

---

Startschuss: Umweltprofis entwickeln nachhaltige Geschäftsideen

Sharing Economy, alternative Mobilität, Abfallvermeidung und Biodiversität: Das sind in diesem Jahr die Themen der „Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften“. Rund 100 Schüler_innen aus sieben Baden-Württemberger Schulen nehmen an dem Bildungsprojekt teil. Gemeinsam mit über 20 Unternehmen, die als Mentoren zur Verfügung stehen, entwickeln sie dabei eigene Geschäftsideen für grünes Wirtschaften und setzen diese in der Praxis um. Nun sind die Auftaktworkshops gestartet.

„Wir hatten in diesem Jahr mehr Interessent_innen, als wir Plätze vergeben konnten“, freut sich Projektleiterin Sabine Reichert von UnternehmensGrün. „Das zeigt, dass das Interesse an nachhaltiger Wirtschaft und außerschulischem Lernen ungemein hoch ist. Die Unternehmen stammen dabei aus den unterschiedlichsten Branchen: Vom Bio-Catering bis zur Abfallwirtschaft. In diesem Jahr erstmals mit dabei: Auszubildende aus dem Hotelgewerbe (weiter zur Pressemitteilung).

---

Neues Projekt: Orientierungscluster Grüne Berufe

Nur mit vereinten Kräften und zahlreichen grünen Fachleuten lässt sich in Deutschland die Green Economy weiter etablieren. Um dafür zukünftige Fachkräfte zu begeistern, informieren einzelne Institutionen, Verbände und Unternehmen Jugendliche bereits heute über grüne Berufe. Diese vielfältigen Orientierungsangebote möchte UnternehmensGrün e.V. in Kooperation mit der Zeitbild Stiftung und dem Wissenschaftsladen (WILA) Bonn e.V. bündeln und den Grundstein für ein bundesweites Netzwerk der grünen Berufsorientierung legen.

Katharina Reuter, Geschäftsführerin von UnternehmensGrün: „Das Feld der nachhaltigen Arbeitswelt ist so weit – und wir freuen uns, mit diesem Projekt Orientierung zu geben. Jugendliche erhalten dadurch gebündelt Informationen zu grünen Berufen und Unternehmen, denn wir wollen sie für die nachhaltige Wirtschaft begeistern. Mit dem Projekt leisten wir außerdem einen Beitrag zur Fachkräfte- und Nachwuchskräftesicherung und bringen so die Transformation der Wirtschaft voran.“ (Zur Meldung)

---

Kooperationen: Zusammenarbeit zwischen KMU und Umwelt-NGOs stärken

Das Projekt „Pilot-Matching-Marktplatz zwischen Umwelt NGOs und Unternehmen“ soll dazu beitragen, dass kleine und mittlere Unternehmen und Umweltorganisationen (kleinere Umwelt-NGOs) ihre Ressourcen und Kompetenzen bündeln, um gemeinsam neue Lösungswege zu gehen. Die Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft und das Anstoßen notwendiger sozialer Innovationen erfordern heute immer mehr Kooperationen. Um Kooperationen zwischen kleinen und mittleren Unternehmen und kleineren Umwelt-NGOs zu stärken, wird im Rahmen des Projektes ein „Marktplatz“ im Rahmen einer Pilot-Veranstaltung geschaffen.

---

mach Grün!: Workshop auf dem Agenda-Kongress in Berlin

Die Arbeitswelt schreitet in Richtung Nachhaltigkeit voran und fordert veränderte Kompetenzen in den Unternehmen von der beruflichen Ausbildung bis hin zur Weiterbildung von Führungskräften. Dazu ist das Verbundprojekt „mach Grün! Berufe entdecken und gestalten“ auf dem Agenda-Kongress am 28.11. mit einem Workshop vertreten. Lightning Talks zu neuen Ansätzen, Ausprobier-/ Entdeckungsstationen, Best Practice und ein „reality check“ mit Unternehmen und Expert_innen erwarten die Teilnehmenden am Workshop.

---

Aus unserem Netzwerk

---

Startup-Cycling: Konferenz zu Innovationen der Fahrradbranche

Der BIKEBRAINPOOL lädt am 09.11.2017 zur STARTUP-CYCLING 2017, der Konferenz rund um Startups und Innovationen aus den Bereichen Fahrrad, E-Mobilität und Digitalisierung, nach Berlin.

Dabei dreht sich alles rund um Startups und Innovationen aus den Bereichen Fahrrad, E-Mobilität und Digitalisierung – es geht um Wissenstransfer, neue Geschäftsmodelle und Innovationsförderung für neue Produkte und Mobilitätskonzepte. Neben Keynote-Vorträgen und interaktiven Sessions zu den unterschiedlichen Schwerpunktthemen stellen sich Startups beim Startup Pitch vor und treffen beim Business Speed Dating auf etablierte Akteure. Eine einmalige Chance mit hochkarätigen Vertreter_innen der Fahrradbrache und spannenden Jungunternehmer_innen in kreativer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.

---

Grüne Startups: Verleihung des StartGreen-Award

Die Preisverleihung zum StartGreen Award 2017 findet am 16. November 2017 im Bundesumweltministerium in Berlin statt. Der Preis fördert die Vernetzung grüner Startups, Unternehmen, Investoren, Förderinstitutionen und politischer Wegbereiter_innen für eine grüne Wirtschaft. Mit dem StartGreen Award 2017 werden innovative Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet. Unter Schirmherrschaft der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks stellen sich Gründungsaktive, Startups und junge Unternehmen dem Wettbewerb für „grüne“ Gründer. Erstmalig werden im Rahmen des StartGreen@School Awards auch nachhaltige Schülerfirmen ausgezeichnet (weitere Informationen und Anmeldung).

---

Crowdinvesting: UnternehmensGrün-Mitglied bringt Denkmalschutz-Sanierung voran

Das Thema Nachhaltigkeit hat auf Immobilien-Plattformen noch keinen besonders hohen Stellenwert, obwohl sich der Crowdinvesting-Markt für deutsche Immobilienprojekte seit 2016 um 300 % steigerte. Die Crowdinvesting-Plattform bettervest (Mitglied bei UnternehmensGrün) lässt die energetische Gebäudesanierung durch die Crowd finanzieren. In einem der aktuellen Projekte soll die energetische Sanierung einer denkmalgeschützten Immobilie im historischen Stadtkern von Ladenburg durch Unterstützung von Bürgern und Bürgerinnen verwirklicht werden. Durch die Maßnahmen wird die Energieeffizienz verbessert und somit das Klima geschont.

---

Veranstaltungen

---

Politische Überzeugungsarbeit: 25 Jahre UnternehmensGrün

Seit der Gründung am 19.6.1992 setzt sich UnternehmensGrün für verantwortungsvolles Wirtschaften ein. Ob wahre Preise, nachhaltige Agrar- und Ernährungswirtschaft, erneuerbare Energien oder Ausbildung für Green Jobs: Die ökologisch-soziale Wende ist Programm. Aus Anlass des Gründungsjubiläums findet am 23. November 2017 die Jahrestagung (inkl. Jubiläumsfest) „25 Jahre UnternehmensGrün – Nachhaltiges Wirtschaften Weiterdenken“ in Berlin statt. Gefeiert wird u.a. mit Muhterem Aras, UnternehmensGrün-Vorständin und Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg, Prof. Dr. Töpfer, Winfried Kretschmann und viele Gästen aus der Wirtschaft und dem europäischen Netzwerk. Das vollständige Programm finden Sie hier.

---

Diskussionsveranstaltung auf dem Heldenmarkt: Die Kluft zwischen Denken und Handeln

Dass konventionell hergestellte Lebensmittel zumeist weder gut für die Umwelt noch für den Menschen sind, wissen wir. Trotzdem ist die Versuchung beim günstigen Discounter um die Ecke einzukaufen, groß. Diese Kluft zwischen Denken und Handeln bezeichnet man auch als „Mind-Behaviour-Gap“. Wie und warum Unternehmen damit kämpfen, diskutiert UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter am 11.11.2017 (16 Uhr) auf einer Veranstaltung der Initiative #nachhaltige100 der Triodos Bank. Die Diskussion findet im Rahmen des Heldenmarktes in der Station Berlin statt.

---

Nachhaltige Newcomer: Next Economy Award

In diesem Jahr wird der Next Economy Award (NEA) bereits zum 3. Mal verliehen. Die Preisverleihung findet am 7. Dezember 2017 in Düsseldorf statt. Der NEA prämiert Startups, die auf Nachhaltigkeit und die Green Economy setzen. Er soll Gründer_innen Rückenwind verschaffen und Startups fördern, deren innovative Geschäftsmodelle soziale und ökologische Verbesserungen anstreben.

In diesem Jahr wird der Next Economy Award in den Kategorien „Change“, „Digitality“, „People“ und „Technology“ verliehen. In jeder Kategorie wurden drei Unternehmen nominiert.

---

Neue Mitglieder

---

Kommunikation: Innovative Lösungen im Nachhaltigkeitsbereich

Die großen Probleme unserer Zeit erfordern kreative Lösungen, denn zwischen pragmatischer Diskursbremse, diffusen Partikularinteressen und populistischem Aufstacheln ist kaum noch Platz für echte Visionen. Als Agentur für nachhaltige Kommunikation ist die racken GmbH dafür da, den Dialog zu den drei Nachhaltigkeitsthemen mit Gestaltung zu beleben und zu beschleunigen. Denn es besteht dringender Handlungsbedarf nicht alleine wegen des Klimawandels, maßlosen Wachstums oder zunehmender Ungerechtigkeit. Wahrnehmung gelingt selten über Lautstärke und Reichweite, sondern besser durch hohe Kommunikationsqualität — adressatengenau, ästhetisch und berührend — mit anspruchsvollem und enkeltauglichem Editorial Design.

Hermann Radeloff, Geschäftsführer racken GmbH: „Unsere Überzeugung ist, dass nachhaltiges Wirtschaften funktioniert. Nicht zuletzt um wirtschaftspolitische Veränderungen zu bewirken, brauchen wir ein starkes Netzwerk. Deshalb sind wir Mitglied bei UnternehmensGrün“.

---

Gartenwelt: Biovielfalt für Zuhause

Immer mehr Menschen begeistern sich für´s Heimgärtnern (Home Gardening). Rankwerk ist der Partner dafür: frische Tomaten vom eigenen Balkon, knackige Gurken aus dem Hinterhof oder schmackhafte Petersilie von der Fensterbank – saisonal, regional und nachhaltig selbst produziert. Das grüne Start-up aus Kiel versorgt die Kund_innen mit allem, was sie für ihren Weg zum Heimgärtnern benötigen: biologisch erzeugtes, zertifiziertes und handverpacktes Saatgut aus Deutschland, biologischen Dünger, handgeschmiedetes Werkzeug, fair produzierte Arbeitskleidung sowie biologisch abbaubare Pflanzgefäße und Anzuchthilfen - alles im frischen und funktionalen Design. 

Rankwerk will einen positiven Einfluss auf Mensch und Umwelt haben und achtet daher auf ressourcenschonende Produktion und soziale Arbeitsbedingungen, das heißt vor allem faire Löhne.

---

Nachhaltig backen: Bio-Backmischungen für Kuchen & Co.

Hummelbee GbR ist die Berliner Bio-Feinkostmarke für natürliches und qualitativ hochwertiges Backen. Das Unternehmen produziert nach eigener Rezeptur Backmischungen für Kuchen, Kekse und Brote. Dabei wird alles ökologisch von Hand verpackt.

Philipp Maschewski Geschäftsführer von Hummelbee: „In UnternehmensGrün sehen wir einen Partner, mit der Absicht die Welt ein Stück weit gesünder zu halten und die Ressourcen zu schützen.

---
---