Newsletter

April 2017

---

Liebe Leserinnen und Leser,

wir brauchen eine noch stärkere Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen in der Bildung! Die Evaluation unserer Projekte in dem Bereich zeigt, dass vor Projektstart 60 % der Teilnehmenden nur ein mittleres bis geringes Verständnis des Begriffs „Nachhaltigkeit“ hatten. Die Frage, ob sich die Schülerinnen und Schüler bereits mit nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen auseinandergesetzt haben, verneinten sogar 91 % der Befragten.

Fast alle Teilnehmenden erhielten durch das Projekt ein „besseres“ Verständnis, knapp zwei Drittel sogar ein „viel“ oder „sehr viel besseres“ Verständnis zum Thema Nachhaltigkeit.

An dieser Stelle vielen Dank an die vielen Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich in den Bildungsprojekten engagieren! 

Lesen Sie im Newsletter außerdem über die gemeinsame Initiative zur europäischen Agrarpolitik, das Biolebensmittelcamp, einen Blogbeitrag von Katharina Reuter auf der Seite der Women Speaker Foundation und über den besonderen Weg der Upländer Bauernmolkerei (Interview). Am 26.04. beschäftigen wir uns in Berlin mit dem Thema Organisationsentwicklung und Förderung der Menschen in Unternehmen.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!
Juliane Reiber, Projektleitung „Umweltprofis von morgen“

---

Politik

---

EU-Agrarpolitik: Mit der Initiative LivingLand für einen grundlegenden Wandel

Die Debatte über eine neuen Agrar- und Ernährungspolitik in der EU hat begonnen. 93 % der Verbraucher_innen wünschen sich eine umweltfreundliche Produktion von Lebensmitteln. 60 Mrd. € Steuergelder werden zurzeit jährlich für Agrarsubventionen in der EU ausgegeben und sollen ab 2021 neu verteilt werden. Die Vision von „LivingLand“ ist es, eine neue Agrar- und Ernährungspolitik für Europa zu entwickeln. Die Interessensgemeinschaft ist eine Initiative des NABU und vieler weiterer Verbände, darunter auch UnternehmensGrün. Gemeinsam mit allen interessierten Akteur_innen, Organisationen und Unternehmen soll zu einem grundlegenden Neustart in der EU-Agrarpolitik beigetragen werden – zugunsten der Landwirt_innen, der Natur und der Menschen weltweit.

---

Europäisches Recht: Aufruf gegen Patent auf Bier gestartet

Nichtregierungsorganisationen veröffentlichten am 15. März einen Aufruf an die Politik und fordern wirksame Verbote, um Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung zu verhindern. Konkret wendet sich der Protest gegen Patente auf Gerste aus konventioneller Züchtung und deren Verwendung durch die Brauereien. Das Europäische Patentamt hatte die Patente, die auf zufälligen Mutationen im Erbgut der Pflanzen beruhen, entgegen den Forderungen der EU-Kommission und Regierungen der EU-Staaten, zugelassen. Auch weiterhin wolle das Amt solche Patente zulassen. Organisationen wie Slow Food Deutschland fordern daher von der Politik, dass die bestehenden Schlupflöcher schnellstmöglich geschlossen werden.

---

Mobilität: Vernetzt mit dem grünen Mobilpass

Während sich Verkehrsminister Dobrindt mit der PKW-Maut beschäftigt, hat die Grüne Bundestagsfraktion ein Konzept für eine moderne und zukunftsfähige Mobilität erarbeitet. Mit dem grünen MobilPass sollen klassische ÖPNV-Angebote mit neuen Mobilitätsdienstleistungen wie Car-, Bike- und Ridesharing vernetzt werden. Mit dem Bus zum Bahnhof, mit der Bahn in die nächste Stadt, dann mit dem Leihrad zum Termin. Bequem von Haustür zu Haustür: Die täglichen Wege zur Arbeit können genau wie Dienst- und Urlaubsreisen einfach mit Smartcard oder App geplant und bezahlt werden. Wir finden: Eine gute Idee. >> hier weiterlesen

---

Neues aus dem Vorstand

---

Neue Gesprächsreihe: WERTSACHEN - Was uns zusammenhält

Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags in Baden-Württemberg und Vorständin von UnternehmensGrün, setzt sich nicht nur für die nachhaltige Wirtschaft ein, sondern auch für die Werte, die uns zusammenhalten. Eine von Muhterem Aras angekündigte Gesprächsreihe über die Grundwerte unserer Demokratie ist am 24. Januar 2017 erfolgreich gestartet. Rund 600 Gäste verfolgten den Impulsvortrag von ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und die anschließende Diskussionsrunde. Die Auftaktveranstaltung mit einem Grußwort von Muhterem Aras zum Thema: „Artikel 1 des Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar“ kann hier angeschaut werden.

---

 Aus unseren Projekten

---

Umweltprofis von morgen I: Auswertung unserer Bildungsprojekte

„Danke für die tolle Organisation dieses einzigartigen Projektes!“ Das war eine der Rückmeldungen, die UnternehmensGrün im Zuge der Evaluation der Wirkung der Bildungsprojekte der „Umweltprofis von morgen“ bekam. Nicht nur die Schüler_innen, auch die teilnehmenden Schulen und Unternehmen bescheinigten ein gelungenes Projekt. Bei der Auswertung der Ergebnisse zeigte sich u.a., dass fast alle Teilnehmenden durch das Projekt ein „besseres“, knapp zwei Drittel sogar ein „viel“ oder „sehr viel besseres“ Verständnis zum Thema Nachhaltigkeit entwickelt haben. Derzeit arbeitet UnternehmensGrün mit engagierten Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein zusammen.

---

Umweltprofis von morgen II: Die Solarscouts in Hessen

Seit Anfang des Jahres beteiligt sich der Verein Sonneninitiative e.V. am UnternehmensGrün-Projekt „Umweltprofis von morgen“. Der Verein zeigt den vier Schülern des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums in Gießen, wie man Dächer auf Eignung für Photovoltaikanlagen prüft und konkret Bürgersonnenkraftwerke initiiert. Ziel ist es, auf dem Gymnasium oder einer anderen Schule in Gießen ein Bürgersonnenkraftwerk zu errichten. Dabei befassen sich die Nachhaltigkeitstrainees unter anderem mit den Fragen: Warum brauchen wir die Energiewende überhaupt? Wieviel Energie verbraucht ein Land wie Deutschland, ein Gymnasium oder eine Familie? Wie funktioniert Photovoltaik? Der vollständige Bericht kann auf unserer Homepage nachgelesen werden.

---

Aus unserem Netzwerk

---

Energiewende und Digitalisierung: LEE Unternehmer_innen-Tag in Duisburg

Energiewende, Digitalisierung, Industrie 4.0 - diese Schlagworte sind in aller Munde. Aber was bedeuten diese dynamischen Veränderungsprozesse speziell für die Energieversorgung von Unternehmen in NRW? Wie genau lassen sich Industrie 4.0 und eine kostengünstige, umweltschonende und effiziente Energieversorgung intelligent in Unternehmen verbinden? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des 3. LEE-Unternehmertages am 30. Mai 2017 im Haus der Unternehmer in Duisburg. Zusammen mit der EnergieAgentur.NRW präsentiert der Landesverband Erneuerbare Energien NRW e. V. Lösungsmöglichkeiten, wie die Energienutzung in Unternehmen bestmöglich weiterentwickelt werden kann.

---

Agro-Gentechnik: Reuter in Jury des Salus-Medienpreises berufen

Mit dem Salus Medienpreis werden Veröffentlichungen ausgezeichnet, die sich kritisch mit den Risiken und Auswirkungen der Agro-Gentechnik beschäftigen oder der Frage nachgehen, welche Chancen eine ökologische und gentechnikfreie Landwirtschaft für eine gesunde Lebensweise eröffnet. Dabei legt die Jury besonderen Wert auf eine sachkundige, inhaltlich präzise und allgemeinverständliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Weitere Bewertungskriterien sind die Aktualität, Qualität, Nachhaltigkeit und Kreativität der Umsetzung. In der Jury engagiert sich UnternehmensGrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter u.a. gemeinsam mit Valentin Thurn.

---

Nachhaltige Unternehmensführung: Webinare, Coachings und Fachveranstaltungen vom DGCN

Das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) bietet Unternehmen ein breites Angebot an Lern- und Dialogformaten an, um Schritt für Schritt soziale und ökologische Aspekte in das Management zu integrieren. Im Rahmen von Webinaren, Coachings und Fachveranstaltungen in den Themenbereichen Wirtschaft & Menschenrechte, Umwelt & Klima und Korruptionsprävention erhalten Einsteiger_innen wie Fortgeschrittene praxisorientierte Unterstützung für eine nachhaltige Unternehmensführung. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung sind direkt auf der DGCN-Webseite zu finden.

---

Bio, regional & fair: Interview mit Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei

Die Upländer Bauernmolkerei wird von 110 hessischen Biobäuer_innen mit Bio-Milch beliefert. Regionalität und Fairness – so lautet die Philosophie bei der Molkerei und ihren Partner_innen. Geschäftsführerin Karin Artzt-Steinbrink spricht in unserem Interview über die geleistete Pionierarbeit im Bereich faire Produkte und „Milch ohne Gentechnik“. Zur Mitgliedschaft bei UnternehmensGrün sagt sie: „UnternehmensGrün betreibt eine wichtige und sehr gute politische Arbeit, die wir so als einzelnes Unternehmen gar nicht leisten können. Das wollen wir unterstützen.“

---

Frauen in der Green Economy: Neue Blogserie mit Women Speaker Foundation

#AllMalePanel – also Veranstaltungsprogramme oder Podien, die ausschließlich männlich besetzt sind - leider auch in der CSR- und Nachhaltigkeitsszene immer noch weit verbreitet. Dabei gibt es so viele kompetente und engagierte Frauen in der Green Economy und im Nachhaltigkeitsbereich! Um ausgewählte Expertinnen und Macherinnen zu diesen Themen zu Wort kommen zu lassen, hat die Women Speaker Foundation mit UnternehmensGrün und Ecopreneur.eu die neue Blogserie „12 REMARKABLE WOMEN IN GREEN ECONOMY“ gestartet.

Mit #HowTo politics macht Katharina Reuter den Anfang. Im Blog geht es darum, wie politische Lobbyarbeit für die nachhaltige Wirtschaft funktioniert, warum die Hebelwirkung der Politik unverzichtbar ist und welchen Ansatz UnternehmensGrün dabei verfolgt.

---

Veranstaltungen

---

Berliner Unternehmensgespräche #6: Förderung der Menschen im Unternehmen

Am 26.04. findet die gemeinsame Gesprächsreihe von UnternehmensGrün, Gemeinwohl-Ökonomie und taz – die Tageszeitung zum 6. Mal statt. An dem Abend dreht sich alles um das Thema „Förderung der Menschen im Unternehmen – engagiert und mit Sinn“. Urte Töpfer (Gemeinwohl-Ökonomie), Josef Schmid (MDV Maristen Druck und Verlag GmbH), Annika Behrendt (talents4good GmbH) und Dr. Dirk Bunzel (Erstberater unternehmensWert:Mensch) diskutieren Fragen wie: Wie kann ich mit meinen Mitarbeitenden gemeinsame Werte und Sinn leben? Welche innovativen Wege gibt es zur Unternehmensentwicklung?

Anmeldungen bitte an Stefanie Herzog: herzog[at]unternehmensgruen.de.

---

BiolebensmittelCamp: Ort für Austausch und Netzwerk

Vom 17.-19. März trafen sich über 90 Branchenvertreter_innen und Unternehmer_innen  zum 1. BiolebensmittelCamp im Bio-Hotel Sturm in Bayern. Eine der 18 angebotenen Sessions wurde von Katharina Reuter ausgerichtet. Bei "Braucht Nachhaltigkeit die Politik?" war ein wichtiges Ergebnis, dass Bildung eine zentrale Stellschraube ist. Reuter: „Wir brauchen verlässliche Umstellungsförderung für den Ökolandbau, eine nachhaltige öffentliche Beschaffung und endlich wahre Preise.“ Lesen Sie hier unseren Bericht. Beim Biolebensmittelcamp dabei waren auch die UnternehmensGrün-Mitglieder Bohlsener Mühle, Pollion GmbH, Regionalwert AG Freiburg, Neumarkter Lammsbräu, AöL, mërz punkt, Mörtl & Wende und Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik vertreten.

---

Neue Mitglieder

---

Stark in Tofu: Konsequent ökologisch und sozial engagiert

Das Freiburger Unternehmen Life Food GmbH / Taifun-Tofuprodukte stellt seit 30 Jahren hochwertige Tofu-Spezialitäten in Bio-Qualität her. Die rund 40 Taifun-Produkte werden europaweit im Naturkostfachhandel angeboten. Alle verwendeten Zutaten sind rein pflanzlich und 100 % biologisch. Die Bio-Pioniere engagieren sich besonders für die Themen ökologische Landwirtschaft, gentechnikfreie Erzeugung und Nachhaltigkeit: Die Sojabohnen werden fast vollständig aus eigenem kooperativem Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich bezogen. Darüber hinaus erzeugt Taifun eigenes Saatgut und engagiert sich für die Entwicklung von Bio-Sojasorten, die auch für ein kühleres Klima geeignet sind. Ende 2016 hat das Unternehmen seine erste Gemeinwohlökonomie-Bilanz veröffentlicht.

---

Potentiale nutzen: Eine freundliche Atmosphäre die beste Grundlage für ein gutes Leben

Ina Machold unterstützt mit DREILAND Menschen und KMU darin, ihre Potentiale zu erkennen und so einzusetzen, dass sie einen nachhaltigen Nutzen schaffen. Für das Unternehmen bedeutet „nachhaltig“ auf der einen Seite dauerhaft und auf der anderen ökologisch und zwar in dem Bewusstsein, dass jedes Handeln, ob als Privatperson oder im Unternehmen, nach innen und nach außen Folgen hat. DREILAND unterstützt in drei Kernthemen: Kommunikation, Konfliktlösung und Zielerreichung. In Form von Mediation, Trainings, Teamentwicklung, Supervision oder Einzelcoaching. Unternehmen und Organisationen berät DREILAND in den Bereichen Führung, Kompetenz Management und Diversity Management.

---

Biokiste: Lieferservice für Privathaushalte und Unternehmen

Wino Biolandbau, so haben Gabriele und Jürgen Winkler in den 90-er Jahren ihren Biolandhof in Baden-Württemberg genannt. Schon damals war klar, dass die eigenen Produkte zusammen mit einem Vollsortiment an Biolebensmitteln durch einen Lieferservice an Privathaushalte vermarktet werden sollen. Auf dieser Basis hat sich ein Unternehmen entwickelt, in dem mehr als 30 Mitarbeitende über 30 Obstsorten anbauen und inzwischen pro Woche mehr als 30x30 Kund_innen mit Obst, Gemüse, Käse und Wein beliefern. Alles in Bio-Qualität versteht sich. Stromversorgung durch Eigenphotovoltaik, Elektroautos und Dienst-E-Bikes sind Ansatzpunkte der Nachhaltigkeit im Betrieb. Derzeit versucht Jürgen Winkler das Ausliefern der Ware sowohl mit Fahrrädern als auch mit Elektro-Lieferwagen zu ermöglichen.

---
---